Am Freitagvormittag um 8.15 Uhr kam ein 63-Jähriger mit seinem Kleinbus auf Höhe Troschenreuth (Landkreis Bayreuth) wegen nicht angepasster Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr 47 Meter im Straßengraben, prallte anschließend gegen einen Wasserdurchlass und überschlug sich. Bei einer Bushaltestelle kam der Kleinbus schließlich zum Liegen. Das berichtet die Polizeiinspektion Bayreuth-Land.

Der 73-jährige Beifahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Der 63 Jahre alte Fahrer blieb unverletzt. Im Einsatz war auch der Notarzt mit einem Rettungshubschrauber. Die verständigte Feuerwehr übernahm während der Unfallaufnahme und der Bergung des Unfallfahrzeugs die Verkehrsregelung. Der Sachschaden beträgt rund 15.000 Euro.