Viele haben das mulmige Gefühl, dass sie etwas Falsches tun, wenn sie Facebook, Twitter oder Youtube benutzen. Und dieses Gefühl täuscht nicht. Das teilt der Digitalcourage Bayreuth e.V. mit

"Es gibt gute Gründe, die Social-Media-Großmächte zu meiden. Aber man muss nicht auf Social Media verzichten, um die eigene Privatsphäre und Selbstbestimmung zu behalten – und die der Kunden. Es gibt gute Alternativen: im sogenannten Fediverse – einem Netzwerk aus dezentralen Systemen. Seit 2018 der W3C-Standard ActivityPub verabschiedet wurde, entwickeln sich hier ernstzunehmende Alternativen rasant weiter", heißt es vom Verein.

Dieser Vortrag mache deutlich, was sich im Fediverse Cooles entwickelt habe und wie man das Fediverse unverbindlich ausprobieren könne, ohne gleich alle Brücken zu Facebook, Twitter und Youtube einzureißen. Er erkläre, wie man etwa Twitter und das Fediverse gleichzeitig nutzen könne, ohne dafür doppelt so viel Zeit aufwenden zu müssen. Somit zeige der Referent "individuelle und auch für Kunden attraktive Alternativen zu Facebook, Twitter, Youtube etc."

Los geht's am 24. August um 18.15 Uhr im UG der Stadtbibliothek. Der Einlass ist ab 18.00 Uhr möglich. Die Veranstaltung wird von der Digitalcourage-Hochschulgruppe an der Universität Bayreuth ausgerichtet und nutzt dafür die Räumlichkeiten des RW21. Aktuelle Informationen zur Veranstaltung gibt es auf digitalcourage.de/hsg-bt. Anschließend bietet die Veranstaltung Raum für Fragen und zur Diskussion.

Gebühr: kostenfrei bzw. auf freiwilliger Spendenbasis

Hinweis: Wegen der eingeschränkten Platzkapazität wird um Voranmeldung bis Freitag, 20. August, per E-Mail an stadtbibliothek@stadt.bayreuth.de oder telefonisch unter 0921 50703830 gebeten. Bei freien Plätzen haben auch Kurzentschlossene noch die Möglichkeit, teilzunehmen.

Digitalcourage engagiert sich seit 1987 für Datenschutz, Grundrechte und eine lebenswerte Welt im digitalen Zeitalter. Seit 2000 organisiert der Verein die Verleihung der BigBrotherAwards in Deutschland. 2008 erhielt Digitalcourage die Theodor-Heuss-Medaille für besonderen Einsatz für Bürgerrechte. Die Hochschulgruppe Bayreuth hat sich Anfang 2019 gegründet und zum Ziel gesetzt, "Studierende und Mitarbeitende der Universität Bayreuth sowie andere Interessierte in der Entwicklung ihrer persönlichen Digitalen Mündigkeit & Selbstverteidigung zu begleiten und zu fördern".