Nach dem Internationalen Gottesdienst am 29. Januar 2022 in der Bayreuther Stadtkirche findet in den Räumen des gegenüberliegenden Kirchengemeindeamtes von 18 bis 20 Uhr eine Impfaktion zum Schutz vor einer Coronainfektion statt.

Organisator ist die Stadt Bayreuth. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Wer sich impfen lassen möchte, muss ein Ausweisdokument mitbringen und soweit vorhanden einen Impfpass; bei Erstimpfungen wird dieser auch neu ausgestellt, wie das Büro der Regionalbischöfin in Bayreuth erklärt.

Kinder ab 12 Jahren können teilnehmen, wenn eine erziehungsberechtigte Person anwesend ist, ab 14 Jahren reicht eine von den Eltern unterschriebene Einverständniserklärung zusammen mit einer Kopie des Ausweises eines Elternteils.

Bestseller: Corona-Selbsttests bei Amazon ansehen

Dorothea Greiner unterstützt das Impfangebot: „Wer sich impfen lässt, schützt sich und seine Mitmenschen und entlastet Menschen im überstrapazierten Gesundheitssystem. Je mehr Menschen geimpft sind, desto leichter wird der Weg aus der Pandemie für uns alle.“

Sie ergänzt: „An diesem Abend kann man etwas für Seele und Leib tun. Der Gottesdienst ist für alle offen und das Impfangebot auch. Ich danke der Stadtkirchengemeinde und dem Kirchengemeindeamt, die ihre Türen aufmachen.“

Die Möglichkeit zum Impfen besteht selbstverständlich auch für alle, die nicht zuvor den Internationalen Gottesdienst besuchen.

Artikel enthält Affiliate Links

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach nützlichen Produkten für unsere Leser. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn du auf einen dieser Links klickst bzw. darüber einkaufst, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für dich ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.