Entscheidet sich am Mittwoch, 29. November, schon die Zukunft der Sandkerwa in Bamberg? An diesem Abend sind die 400 Mitglieder des Bürgervereins 4. Distrikt zu einer außerordentlichen Versammlung eingeladen: Sie sollen darüber abstimmen, ob sie der Stadt einen gleichberechtigten Platz in ihrer Sandkerwa Veranstaltungs GmbH zugestehen oder nicht. In diesem Jahr hatte der Bürgerverein die Sandkerwa unter anderem wegen des zu hohen finanziellen Risikos abgesagt.

Das Abstimmungsergebnis scheint offen. Sollten die Mitglieder des Bürgervereins einverstanden sein, muss für eine endgültige Beteiligung der Stadt an Bambergs größtem Volksfest der Stadtrat am 13. Dezember zustimmen.

Im Raum steht eine sechstellige Summe mit der sich die Stadt bei der Sandkerwa einbringen will. Doch das ruft auch Kritik hervor. Mehr dazu lesen Sie im Premium-Artikel.