Beate Sonntag, Reiseverkehrskauffrau im TUI-Reise-Center in der Langen Straße, hat die typischen Sommerurlauber 2017 vor sich: Zwei Freundinnen aus dem Landkreis Bamberg, die sich über Fernreisen informieren wollen. Ein konkretes Ziel schwebt den Frauen nicht vor, sie wollen sich gründlich beraten lassen und dann entscheiden, wohin die Reise gehen soll. Vielleicht in die Dominikanische Republik oder Costa Rica?

"Fernreisen liegen völlig im Trend", berichtet Beate Sonntag. Karibik, Thailand, Bali, Singapur, etwas weniger derzeit Kuba: Die Bamberger lieben offensichtlich das Exotische. Oder suchen das andere Extrem, nämlich den Urlaub im eigenen Land. Nord- oder Ostsee, Bayerischer Wald: Auch Deutschland bietet attraktive Ziele. Zumal diese einfacher zu erreichen sind: "Die Meisten organisieren die Anreise selbst, suchen dann lediglich nach Hotels oder Ferienwohnungen", weiß Beate Sonntag.

Während sie sich konzentriert ihren Kundinnen zuwendet, plaudern die Kolleginnen Birgit Kröner und Carina Seifert über weitere Präferenzen: "Die klassischen Ziele Spanien, Italien, Kroatien, Griechenland sind in diesem Jahr der Renner." Auch Kreuzfahrten würden zunehmend gebucht. Wenig nachgefragt seien die einstigen Touristenhochburgen Ägypten und Tunesien, nahezu komplett eingebrochen sei die Türkei. Nur vereinzelt habe jemand ein Interesse an einem Aufenthalt in diesem Land: Die innenpolitische Lage in der Türkei hat sogar das Auswärtige Amt zu einer Reisewarnung veranlasst. "Die ist aber noch kein Stornogrund", betont Birgit Kröner. Allerdings seien die Flugkontingente in die Türkei reduziert und die wenigen Flüge ausgebucht, etliche Hotels dort geschlossen.

Nicht nur die sonst so beliebten Badeorte Antalya oder Kemer sind Leidtragende der dramatischen Entwicklung nach dem Putschversuch am 15. Juli 2016, nach dem die türkische Regierung den Notstand ausgerufen hat und mit zahllosen Verhaftungen - auch von Deutschen - wegen angeblicher terroristischer Straftaten Negativschlagzeilen produziert. Eine "Nachfrage gleich null" herrscht auch hinsichtlich Studien- oder Pilgerreisen in die Türkei: "Unsere schon 2016 geplante Reise ,Mit Paulus von Antalya nach Ephesus' findet im Oktober 2017 nicht statt", erklärt etwa die stellvertretende Geschäftsführerin von "Biblische Reisen", Annette Heger. Es sei weniger die angespannte Sicherheitslage als eine "generelle Blockade", die von Türkeireisen abhalte - "auch wenn unsere Partner in der Türkei extrem darunter leiden", so Heger am Telefon.

Diese Erfahrungen bestätigt auch das Reisebüro "Schiele" in der Langen Straße: "Die Türkei ist wegen der politischen Situation um 70 Prozent zurückgegangen", berichtet der stellvertretende Büroleiter Peter Görtler. Überhaupt seien Länder am östlichen Mittelmeer nicht so gefragt, dafür die am westlichen Mittelmeer umso mehr. Auch Skandinavien "ist im Kommen", während Bulgarien mit seinem Schwarzen Meer "der Gewinner 2017 ist". Wie auch die Hochseekreuzfahrten boomen: "Da wird schon langfristig geplant", so Görtler.

Wie in den anderen Bamberger Reisebüros wird Beratung nach dem jeweiligen Kundeninteresse bei "Schiele" groß geschrieben. "Im Internet kann man niemanden fragen", bringt Peter Görtler den Vorteil persönlicher Kontakte gegenüber der "Konkurrenz Online-Buchung" auf den Punkt.

Ein Aspekt, den Bianca Hofmann vom ADAC-Reisebüro in der Schützenstraße vehement bestätigt. Gerade Bamberger, die sich mit dem Auto auf die Urlaubsfahrt begeben wollen, würden die Service-Angebote wie Vignetten, Straßenkarten oder Campingplatznachweise nutzen. Andere ziehe es in die USA und nach Kanada: "Für diese Kunden buchen wir dort Mietwagen", erzählt Bianca Hofmann. Flugreisende bevorzugten in diesem Jahr Italien, Spanien und Kroatien. Viele Kreuzfahrten würden angepeilt, und zwar schon von jungen Leuten ab 25 Jahren. Und auch den schon oben beschriebenen Trend führt Hofmann an: "Ägypten, Tunesien und die Türkei werden sehr selten angefragt, wir haben nur eine Türkei-Buchung." Dafür das wohl abenteuerlichste Urlaubsziel für den ansonsten bodenständigen Franken: die Cook-Islands in der Südsee.