"Mit 66 Jahren, da fängt das Leben an", sang Udo Jürgens. Was für die Sandkerwa offenbar nicht gilt, für die vor dem 67. Geburtstag das (vorläufige) Aus kam. Und unter welchen Bedingungen die Festivität 2018 reanimiert wird, das steht derzeit noch in den Sternen. Eine Katastrophe für Fans, die der Kultveranstaltung alle Jahre wieder entgegenfiebern. Glücklicherweise gibt's Alternativen, die verhindern, dass die Partyfraktion am Sandkerwa-Wochenende frustriert auf der Couch abhängen muss. In der Region ist einiges geboten.


Musik und Tanz

Fangen wir bei der Schäätzer Kerwa an, die zwar nicht fünf Tage lang, aber doch vom 25. bis 28. August über die Bühne geht. Die Fahnen wehen auf der Party-Meile, wie's Bamberger aus dem Sandgebiet kennen. Ein Vergnügungspark entsteht auf dem Festplatz im Schießgraben. Fußballfans sollen auf ihre Kosten kommen. Das ultimative Highlight ist natürlich der Festzug aller Zünfte und Vereine, an dem sich im vergangenen Jahr über 50 Gruppen beteiligten. Los geht's am 26. August um 14.30 Uhr (Neumarkt), Endstation ist die Pfarrkirche St. Kilian. Hier wird die Kerwa nach dem Aufstellen des Kirchweihbaumes auch höchst offiziell mit dem obligatorischen Bieranstich eröffnet. Die "Lustigen Metzenhüpfer" tanzen. Der Musikverein Scheßlitz gibt ein Standkonzert.

Für alle, die aufs Fischerstechen nicht verzichten wollen, empfiehlt sich die Kirchweih-Alternative in Freudeneck. Gefeiert wird vom 25. bis 28. August in dem Gemeindeteil des Marktes Rattelsdorf, der dank der Kapelle "Maria Königin" ein beliebtes Ausflugsziel ist. Auf der Itz beginnt das Fischerstechen am 26. August um 15 Uhr. Höhepunkt des Kirchweihsonntags wird ab 10 Uhr die Festmessfeier in der Kapelle "Maria Königin" sein.


Zum Fröscherstechen

Der Frosch ist das Wahrzeichen Priesendorfs, wo das Kerwageschehen schon am 24. August gegen 17.30 Uhr mit dem Aufstellen des ersten Kirchweihbaumes durch die Priesendorfer Kerwasmadla beginnt. Am 25. August gibt's am See in Kulm dann kein Fischer-, sondern ein fröhliches Fröscherstechen als Programmhighlight, das ab 16.30 Uhr für Stimmung sorgt. Der Kirchweihumzug mit den traditionellen Strohbären und dem Musikverein steigt am 28.August ab 16.30 Uhr auf der Priesendorfer Hauptstraße.

Ein breitgefächertes Musikprogramm bietet die Kerwa in Merkendorf, deren Veranstaltungsreigen am 24. August um 17.30 Uhr mit dem Einholen und Aufstellen des Kirchweihbaumes startet. Auf dem Gelände der Brauereien Hummel und Wagner sollen bis zum 28. August Blasmusikfans ebenso auf ihre Kosten kommen wie die Rock-, Pop- und Countryfraktion. Am letzten Tag steht ab 14 Uhr dann noch das "Merkendorfer Gaasbockreiten mit Hahnenschlag" an, das man sich nicht entgehen lassen sollte.



Mit dem Kasperl

Auch in Oberhaid wird am 28. August (13 Uhr) ein eigensinniger "Gaasbock" die Blicke auf sich ziehen. Vier Tage lang tobt in der Gemeinde die Kerwa auf dem Festplatz an der Blumenstraße. Die Discover-Band spielt am 25. August ab 20 Uhr. Am 26. August erwartet der Bamberger Kasperl kleine Kerwafans ab 14 Uhr, bevor dann gegen 18 Uhr der Kerwabaum eingeholt wird und sich ein Festzug durch Oberhaid bewegt.

Zuletzt sei an dieser Stelle noch die Kirchweih Kemmern genannt, die erst am 26. August beginnt, aber bis zum 31. August (einschließlich Nachkerwa) läuft. Fahrgeschäfte warten am Festplatz in den Mainauen auf kleine Kerwafans. Ein Kinderflohmarkt eröffnet am ersten Kerwatag um 9 Uhr im Rathaus-Hof. Der Kerwabaum wird um 14 Uhr feierlich eingeholt.

Das Sonntagsprogramm beginnt um 8.45 Uhr mit einer Kirchenparade der Vereine, an die sich um 9 Uhr der Kirchweihgottesdienst und ein Frühschoppen anschließen. Für Fußballfans spielt ab 15 Uhr die 1. Mannschaft des SCK gegen den TSV Schlüsselfeld. Am 28. August geht's um 14 Uhr mit dem "Geißbockreiten" weiter. Etliche Wagen und Fußgruppen ziehen durch den Ort Richtung Sportheim. Am 29. August soll ab 22 Uhr noch ein Hochfeuerwerk auf dem Festplatz am Main für ein Kerwa-Highlight sorgen. Zuletzt klingt am 31. August der Veranstaltungsreigen mit einem Fußballspiel der 1. Mannschaft gegen ehemalige Kemmerner Spieler ab 18 Uhr aus.


Wo am Wochenende Kerwa gefeiert wird

Kirchweih Priesendorf: vom 24. bis 28. August (das gesamte Programm gibt's im Netz)

Kirchweih Priegendorf: vom 24. bis 28. August

Kirchweih Merkendorf: vom 24. bis 28. August im Festzelt der Brauerei Hummel und bei der Brauerei Wagner

Kirchweih Thüngfeld:
25. bis 28. August

Kirchweih Scheßlitz: 25. bis 28. August

Kirchweih Freudeneck: 25. August bis Montag, 28. August

Kirchweih Oberhaid: 25. bis 28. August

Kirchweih Oberharnsbach: 25. bis 28. August

Kirchweih Wingersdorf: 25. bis 28. August

Kirchweih Weipelsdorf: 26. bis 27. August

Kirchweih Untersteinach: 26. bis 27. August

Kirchweih Unterleiterbach: 26. bis 27. August

Kirchweih Kemmern:
26. bis 31. August.

Kirchweih Burggrub: 26. bis 28. August