Am Mittwochmorgen haben zwei junge Männer in der Bamberger Gartenstadt auf einen am Boden liegenden 21-Jährigen eingetreten. Der 21-Jährige wurde in der Folge schwer verletzt. Die Polizei ermittelt jetzt wegen versuchter Tötung. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft in einer gemeinsamen Pressemitteilung berichten sitzen beide Schläger bereits in Untersuchungshaft.

Um kurz nach 1.30 Uhr in der Nacht auf Mittwoch gerieten zwei 23 und 24 Jahre alte Männer aus Bamberg und Haßfurt mit einem 21-jährigen Bamberger in Streit. Zunächst fand die Auseinandersetzung auf einer Geburtstagsfeier statt. Diese verlagerte sich im weiteren Verlauf nach draußen. In der Ferdinand-Tietz-Straße eskalierte der Streit schließlich, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilen.

Geschlagen und getreten - Opfer schwer verletzt

Die beiden deutlich alkoholisierten Männer schlugen zunächst auf ihr Opfer ein. Anschließend traten sie dem zu Boden gebrachten 21-Jährigen mehrfach gezielt gegen den Kopf, woraufhin sie die Flucht ergriffen. Der 21-Jährige erlitt schwere Verletzungen im Gesicht. Ein Rettungsdienst brachte ihn in ein Krankenhaus.

Ein Anwohner wurde auf die Situation aufmerksam und alarmierte die Polizei. Mehrere Streifenwagen rückten in der Folge an und fahndeten nach den Flüchtigen. Diese konnten nach kürzester Zeit unweit des Tatortes festgenommen werden. Die jungen Männer leisteten dabei enormen Widerstand und beleidigten die Beamten massiv mit Schimpfwörtern.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg ergingen am Donnerstag gegen die beiden 23 und 24 Jahre alten Tatverdächtigen Untersuchungshaftbefehle wegen versuchten Totschlags. Mittlerweile sitzen sie in unterschiedlichen Justizvollzugsanstalten ein.

Lesen Sie auch: Mit SUV in Bamberger Juwelier gerast - zweites gestohlenes Auto gefunden - Täter mit Zug geflüchtet?