Von einem sehr jungen "Ausreißer" berichtet die Polizei Oberfranken auf ihren Social-Media-Accounts Facebook und Instagram.  Demnach war ein Vierjähriger am vergangenen Wochenenende in Strullendorf (Landkreis Bamberg) von zu Hause ausgebüxt und hatte sich ganz alleine auf Erkundungstour durch den Ort begeben. 

Die Polizei befand sich zur richtigen Zeit am richtigen Ort: Ein Bürger wurde nämlich auf den Jungen aufmerksam und übergab ihn an eine Polizeistreife der Polizei Bamberg-Land, die gerade zufällig durch Strullendorf fuhr.

Von zu Hause weggelaufen: Vierjähriger fasst Vertrauen zu Polizisten

"Nachdem der Vierjährige schnell Vertrauen zu unseren Kollegen gefasst hatte, konnten die Polizisten herausfinden, wohin er gehört", berichtet die Polizei. Auf dem Weg zu dem Haus dem Beamten und seinem kleinen Begleiter bereits dessen Vater entgegengekommen, der bereits auf der Suche nach dem Buben war.  Wie die Polizei auf Nachfrage von inFranken.de versicherte, habe noch keine Vermisstenmeldung vorgelegen. Der Junge sei augenscheinlich nur für kurze Zeit verschwunden gewesen. 

Auf Facebook honorieren die Nutzer, dass sich die Polizei des kleinen "Streuners" angenommen hat. "Dankeschön an das beherzte Handeln des Polizisten... - nicht auszumalen, was sonst noch alles mit dem Kleinen passieren konnte", findet beispielsweise eine Nutzerin. "Sowas lese ich doch gerne. Mal was positives. Weiter so", meint ein anderer Facebook-User. 

In Strullendorf ist es vor kurzem zu einem kuriosen Brand gekommen: Ein Elektro-Roller fing beim Laden Feuer.