Einen breiteren Schutz gegen die neuesten Varianten des Covid-19-Virus verspricht der an die Mutationen BA.4/BA.5 angepasste Impfstoff von BioNTech. Deshalb freut sich Isabella Dietel-Curtis, die Leiterin des Impfzentrums von Stadt und Landkreis Bamberg, dass das erst kürzlich zugelassene Vakzin jetzt in der bestellten Menge geliefert wird: „Wir können den Impfstoff bereits ab Mittwoch, 28. September, für Auffrischungsimpfungen in Bamberg einsetzen.“

Wie die Stadt Bamberg mitteilt, werde das neue Vakzin grundsätzlich für Personen ab zwölf Jahren angeboten, die mindestens grundimmunisiert sind. Empfohlen wird es jedoch vorrangig für Personen, die ein höheres Risiko für einen schweren Covid-19-Verlauf haben. „Dazu zählen besonders Menschen ab 60 Jahren und alle immunsupprimierten Personen“, erklärt Isabella Dietel-Curtis. Sie rät angesichts der weiterhin hohen Infektionszahlen in der Region zu einer Auffrischungsimpfung ganz im Sinne der aktuellen Kampagne des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege unter dem Motto „#Na Sicher“.

Weitere Informationen dazu gibt es auf der Webseite na-sicher.bayern. Hier kann sich auch jeder informieren, wenn er unsicher ist, ob er aktuell eine Auffrischungsimpfung benötigt.

Bestseller: Corona-Selbsttests bei Amazon ansehen

Aktuelle Öffnungszeiten des Impfzentrums, Emil-Kemmer-Str. 33, Hallstadt:

Sonntag/Feiertag/Montag: geschlossen

Dienstag: 8 bis 14 Uhr

Mittwoch: 8.30 bis 13 Uhr und 13.30 bis 19 Uhr

Donnerstag, 8 bis 14 Uhr

Freitag: 8.30 bis 13 Uhr und 13.30 bis 19 Uhr

Samstag: 9 bis 14 Uhr

Telefonische Erreichbarkeit unter 0951-9423010: Montag bis Freitag, 8.30 bis 16.30 Uhr

E-Mail: kontakt@impfzentrum-bamberg.de

 Artikel enthält Affiliate Links