Brose Bamberg hat in der Euroleague die neunte Auswärtsniederlage in Folge hinnehmen müssen. Der deutsche Meister unterlag am Donnerstagabend bei Valencia BC mit 70:86 (34:37)und musste sich in der Tabelle vom spanischen Titelträger überholen lassen. Beide Teams weisen nun eine Bilanz von neun Siegen und 15 Niederlagen auf. Nach dem Heimerfolg gegen Roter Stern Belgrad vor einer Woche musste Ilias Kantzouris die erste Niederlage in der Königsklasse seit seiner Beförderung zum Bamberger Chefcoach hinnehmen.

Nach einem katastrophalen ersten Viertel schienen den Bambergern schon früh in dieser Partie die Felle davonzuschwimmen. Bei den Gästen funktionierte offensiv wie defensiv überhaupt nichts, den Spaniern dagegen gelang fast alles. Nur vier Treffer schaffte Brose bei zwölf Versuchen aus dem Feld, hinzu kamen sieben Ballverluste. Valencia traf dagegen elf seiner 14 Würfe und führte folgerichtig nach den ersten zehn Minuten deutlich mit 28:11.

Kurios, was danach folgte: Denn plötzlich entwickelte sich die Partie völlig konträr. Während die Spanier einbrachen, fanden die Bamberger zurück ins Spiel. Die Treffsicherheit bei den Andalusiern, die auf ihren deutschen Center Tibor Pleiß (Infektion im Fuß) verzichten mussten, war wie weggeblasen. Von acht Dreiern fand nur einer den Weg in den Korb. Auf der Gegenseite standen die Gäste oft an der Freiwurflinie und nutzten dort ihre Chance. Dejan Musli, Nikos Zisis und Ricky Hickman führten ihr Team vor den 200 mitgereisten Bamberger Fans wieder heran. Zur Pause lag der deutsche Meister nur noch mit drei Punkten zurück (34:37).

Nach einem Dreier von Dorell Wright und einem Drei-Punkte-Spiel von Augustine Rubit eroberten sich die Bamberger zu Beginn des dritten Viertels erstmals die Führung (42:39). Doch dann drehten die Hausherren wieder auf. Sie bewegten den Ball nun besser, trafen Dreier, und unter dem Korb setzte sich Will Thomas kraftvoll durch. Nach diesem Abschnitt, in dem Luka Mitrovic nach über dreimonatiger Verletzungspause sein Comeback im Brose-Team feierte, lagen die Gäste mit 54:60 zurück.

Mit einem 11:2-Lauf stellte der spanische Meister zu Beginn des Schlussabschnitts endgültig die Weichen für den vierten Heimsieg in der Euroleague in Folge. Die Kantzouris-Truppe, die mit ihrer Aufholjagd im zweiten Viertel große Moral bewiesen hatte, fand jetzt keinen Weg mehr zurück in die Partie und musste sich doch noch klar geschlagen geben.


Die Statistik

Valencia BC -
Brose Bamberg 86:70
(28:11, 9:23, 23:20, 26:16)
Valencia Abalde (18 Punkte/3 Dreier), San Emeterio (16/4), Dubljevic (14/4), Thomas (11), Martinez (10/2), Doornekamp (5/1), Green (4), Sastre (3/1), Garcia (2), Williams (2), Hlinason (1) , Puerto
Bamberg Musli (14), Hackett (11/1), Wright (9/2), Rubit (9), Zisis (6), Hickman (5), Nicolic (5/1), Lo (5/1), Radosevic (5) Mitrovic (1), Staiger, Olinde