In der Stadtratssitzung am 23. Juni 2021 wurde als ergänzende Maßnahme zu der bestehenden Anordnung eines Alkoholkonsumverbots und des To-Go-Verkaufsverbots die Einrichtung einer sogenannten "Störbeleuchtung" im Bereich der Unteren Brücke in Bamberg vorgestellt.

"Unser Ziel ist es, diesen besonders problematischen Bereich temporär auszuleuchten, um so die Anziehungskraft zu mindern und dunkle Räume zu vermeiden", erläuterte der Oberbürgermeister in einer Pressemitteilung von Freitag (02. Juli 2021). Schon an diesem Wochenende (02. bis 04. Juli 2021) wird die Beleuchtung erstmals zum Einsatz kommen.

Ab diesem Wochenende: Störbeleuchtung auf der Unteren Brücke

Dazu wurden zwei Lichtmasten an der Unteren Brücke installiert. Vorgesehen ist zunächst, dass die Beleuchtung von Freitag auf Samstag und von Samstag auf Sonntag sowie vor Feiertagen von 23 Uhr bis 2 Uhr zum Einsatz kommen soll. Je nachdem, wie sich die Lage entwickelt, können die Einsatzzeiten erweitert oder reduziert werden.

Am kommenden Montag (05. Juli 2021) werden außerdem zwei zusätzliche Toilettenanlagen aufgestellt, und zwar an der Schranne und in der Elisabethenstraße, die dann täglich ab 20.00 Uhr geöffnet sind.

Hintergrund der Störbeleuchtung sind nächtliche Auswüchse an Partygängern, die die Stadt und die Polizei in den letzten Wochen immer wieder auf Trab gehalten haben.