„Man kann nirgendwo besser aufgehoben sein als hier: sehr schöne Räumlichkeiten und das beste Team.“ Dieses Kompliment machte Wolfgang Möhrlein, Litzendorfs 1. Bürgermeister, der Tagespflege EllernPark, die die Diakonie Bamberg-Forchheim im Ortsteil Pödeldorf anbietet. In Betrieb genommen worden war sie bereits im Dezember – mitten im Winter-Lockdown. Jetzt feierten die Tagespflege-Gäste, Angehörige, Diakonie-Mitarbeitende und die Bewohnerinnen und Bewohner der benachbarten Service-Wohnungen die Einweihung des EllernParks mit einem ökumenischen Gottesdienst im Garten der Tagespflege. Das teilt die Diakonie Bamberg-Forchheim mit.

Verbindender Segen

„Das Alter ist nichts für Feiglinge“, so Pfarrerin Kerstin Kowalski von der evang.-luth. Auferstehungskirche: „Neu anfangen braucht ebenfalls Mut. Lasst uns etwas Neues mit Gottes Segen anfangen.“ Gemeinsam mit ihrem katholischen Kollegen Pfarrer Marianus Schramm von der kath. Kirchengemeinde Litzendorf spendete sie den Festgästen und der Einrichtung den Segen: „Er soll Sie alle hier miteinander verbinden – die Tagespflege-Gäste, Bewohner des EllernParks, Diakonie-Mitarbeitende und Angehörige.“

Entlastung und Förderung

„Für uns als Diakonie ist nicht nur die Inbetriebnahme einer neuen Einrichtung wichtig, sondern auch der christliche Segen“, betonte Christine Aßhoff, zuständige Abteilungsleiterin ambulante und teilstationäre Altenhilfe. Seit mehr als zehn Jahren sei die Diakonie Bamberg-Forchheim in Litzendorf beheimatet – zunächst mit dem Seniorenzentrum Katharina von Bora, seit Kurzem auch mit dem Angebot der ambulanten Pflege durch die Diakoniestation Bamberg. „Wir haben immer gut mit der Gemeinde zusammengearbeitet und uns wohl gefühlt. Die Tagespflege EllernPark, die wir mit BayernCare als Partner verwirklichen konnten, schließt jetzt noch die Lücke, mit der wir pflegebedürftige Menschen und ihre Angehörigen unterstützen können.“

Sie freute sich, dass die Belegung der Tagespflege mit den sinkenden Inzidenzwerten zugenommen habe und dankte den Tagespflege-Mitarbeitenden und der leitenden Pflegefachkraft Ljiljana Götz für das Durchhalten: „Sie sind ein tolles Team, das mit viel Engagement und Herz für die Gäste und Angehörigen da ist.“ Das bestätigte Bürgermeister Wolfgang Möhrlein: „Mir haben Nutzer der Tagespflege bereits berichtet, dass dieses Angebot einerseits Angehörige entlastet und andererseits die Senioren fördert.“

Ljiljana Götz lud im Anschluss an den Gottesdienst alle Gäste, darunter auch Raimund Köhler, Seniorenbeauftragter der Gemeinde, und Dr. Norbert Kern, Vorstandsvorsitzender der Diakonie Bamberg-Forchheim, zu einem gemütlichen Sommerfest mit Leckereien vom Grill und Kaffee und Kuchen ein.

Die Diakonie-Tagespflege EllernPark in Litzendorf-Pödeldorf ist ausgelegt für 20 Gäste. Pflegebedürftige und an Demenz erkrankte Menschen finden hier Gesellschaft, werden professionell betreut und individuell gefördert. Gleichzeitig werden pflegende Angehörige entlastet, ohne dass die Betroffenen dauerhaft ihre gewohnte Umgebung verlassen müssen. Geöffnet ist die Tagespflege von 8:30 bis 16:30 Uhr. Interessierte können auch einen Schnuppertag vereinbaren unter Tel. 09505 804 98 90 oder via Mail: tagespflegeellernpark@dwbf.de.