Einsatzleiter Herbert Petzold konnte jedoch bereits nach wenigen Minuten Entwarnung geben: "Fehlalarm". Ein geplatzter Druckluftschlauch in der Werkstatt hatte durch aufgewirbelten Staub die empfindliche Brandmeldeanlage ausgelöst. Der Alarm konnte nach erfolgreicher Sicherheitsüberprüfung vor Ort wieder deaktiviert werden. tos