Laden...
Bamberg
Arbeitskampf

Führungsstreit: IG Metall Bamberg rutscht in die Krise

Bambergs wichtigste Gewerkschaft rutscht in der Krise in die Krise: Überraschend wählen die Delegierten ihren Ersten Bevollmächtigten ab.
Artikel drucken Artikel einbetten

Die Delegiertenversammlung der IG Metall-Geschäftsstelle Bamberg - zuständig von Ebern im Norden bis Forchheim im Süden - hat den 1. Bevollmächtigten Matthias Gebhardt am Freitagabend mit 32 Ja-Stimmen und 37 Nein-Stimmen nicht wiedergewählt. Ein Eklat ohne Ankündigung. Der Tiefschlag kam überraschend. Nach emotionalen Debatten musste die Delegiertenversammlung abgebrochen werden.

"Die Handlungsfähigkeit der Geschäftsstelle Bamberg ist davon nicht beeinträchtigt. Denn laut Satzung der IG Metall leitet der Ortsvorstand die Geschäftsstelle. Der hauptamtliche 2. Bevollmächtigte Martin Feder vertritt dabei den 1. Bevollmächtigten. Auch die eingespielten und gut funktionierenden Strukturen vor Ort stellen sicher, dass die IG Metall-Geschäftsstelle Bamberg die Interessen ihrer Mitglieder weiterhin vollumfänglich vertreten kann. Der Ortsvorstand wird bereits heute Abend die Weichen für eine zukunftsfähige Lösung stellen", erklärt Timo Günther aus der IG-Metall-Bezirksleitung Bayern.

Einen Hintergrundbericht dazu gibt es hier im Premiumbereich auf infranken.de

Einen Kommentar dazu gibt es hier ...