Sowas hat die Brose Arena noch nicht gesehen. Hatte André Rieu einst die Marke gesetzt, legen "Die Fantasischen Vier" noch einen drauf. Der Geiger aus Holland hatte zwölf Lastwagen und Sattelschlepper voll Ausrüstung dabei. Die Stuttgarter Hip-Hopper, die am 20. Dezember um 19 Uhr loslegen, brauchen Parkraum für 16.

"Eine echte Materialschlacht", sagt Gaby Heyder vom Veranstaltungsservice. Sie hat schon am Sonntag beim Aufbau in der Halle gestaunt.

"Die Fanta 4 bringen ihre eigene Bühne mit. Eine sogenannte Rollbühne, die man in der Mitte der Arena aufgebaut und bestückt hat, während im leeren Bühnenraum auf dem Boden die Beleuchtungsanlage montiert und dann nach oben gezogen wurde. Zum Schluss rollte die Bühne unters Licht."



60 Personen "Staff" (Personal) waren am Sonntag im und um den Bau in der Forchheimer Straße aktiv, am Montag erhöhte sich die Zahl - einschließlich der Künstler - noch mal um 30.

"Die Produktion ist für Arenen ausgelegt. Die Fantastischen Vier spielen in den größten Hallen Deutschlands, wie der Hanns-Martin-Schleyer-Halle in Stuttgart und der Münchner Olympia-Halle", so Gaby Heyder. "Da ist die Brose Arena eine ganz andere Hausnummer." Die Tournee startet in Bamberg. Das ZDF dreht am Dienstag einen Beitrag für das Morgenmagazin.

"Bamberg sei eine gute Probestadt, meinte das Fanta-4-Management", sagt die Veranstaltungsservice-Geschäftsführerin. "Dass solche Riesen-Produktionen erstmal in kleineren Hallen getestet werden, ist nicht unüblich."

Sie war auch am Montagnachmittag da, wo alles schon komplett stand und für den Abend der erste Durchlauf geplant war, durfte aber keine neuen Fotos mehr herausgeben. "Das ist so, vor einer Premiere!"

Sehr gute Erfahrung mit seinem Tourneestart in Bamberg habe auch Andreas Bourani im Januar gemacht, erzählt Gaby Heyder. Seine und die Agentur der "Fantastischen Vier" arbeiten zusammen. So kam der Kontakt zustande.

Die Stehplätze für den Auftakt der "Vier & Jetzt"-Tour am Dienstag sind ausverkauft, Sitzplätze gibt es noch.