Am 14. Juni haben Stadt und Landkreis Bamberg den "jährlichen Höhepunkt im regionalen Fahrradkalender" eröffnet. Bis zum 4. Juli beteiligen sich Stadt und Landkreis Bamberg wieder am deutschlandweiten Wettbewerb Stadtradeln. „Die rasante Steigerung der Beteiligung in den letzten Jahren sind nicht nur ein beeindruckendes Zeichen für den Klimaschutz, sondern auch ein bedeutender Schritt in Richtung Mobilitätswende“, so Bürgermeister Jonas Glüsenkamp (Grüne) zur diesjährigen Auflage der Fahrradaktionswochen. Das teilt die Stadt Bamberg mit.

Beim Stadtradeln bilden sich Teams, die während des 21-tägigen Aktionszeitraums möglichst viele Kilometer beruflich sowie privat mit dem Fahrrad zurücklegen und diese im Online-Kilometer-Buch eintragen oder mit der Stadtradeln-App sammeln. Das Ziel ist es, "die Radverkehrskultur an sich voranzubringen und sowohl die Politik als auch die Bürgerinnen und Bürgern von den Vorteilen des Radfahrens in der Freizeit und im Alltag zu begeistern", heißt es.

Bisher haben in Stadt und Landkreis Bamberg insgesamt 3.276 Radelnde in 396 Teams angemeldet. Man könne sich aber auch noch im laufenden Wettbewerb einem Team anschließen und mitmachen. Erstmals treten im Landkreis Bamberg Teams aus allen 36 Gemeinden in den Wettstreit um Platz 1 als Fahrradgemeinde 2021.

Anmeldung, Beitritt zu einem Team, Kilometer-Buch, Statistiken und vieles mehr unter www.stadtradeln.de/bamberg www.stadtradeln.de/landkreis-bamberg