Bamberg
Auftaktveranstaltung

"Klimaschutz zum Mitmachen": Projekt "Mit-Mach-Klima" startet in Bamberg

Am Freitag, 7. Oktober, startet das Projekt der Stadt Bamberg "Mit-Mach-Klima" mittels einer Auftaktveranstaltung. Das Projekt soll zeigen, dass Bevölkerung und Stadt sich gemeinsam für den Klimaschutz einsetzen können.
Bamberg: Projekt "Mit-Mach-Klima" startet - Gemeinsam für Klimaschutz einsetzen
Sie machen schon mit: Die kleinen Gärtnerinnen der Offenen Ganztagsschule an der Trimbergschule. Sie haben auf dem Gelände der Versuchsanstalt der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) einen Schulgarten angelegt und Bürgermeister und Klimareferent Jonas Glüsenkamp gezeigt was hier im Sommer wächst und gedeiht: verschiedenste Gemüsesorten und bunte Blumen, die ein Paradies für Bienen sind. Foto: Amt für Bürgerbeteiligung, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Bamberg

Wie die Stadt Bamberg erklärt, sei Klimaschutz eine große Aufgabe, der sie sich auch im Projekt "Mit-Mach-Klima" stellt. Das Ziel: Gemeinsam mit Bürger*innen, städtischen Mitarbeiter*innen und unterschiedlichsten Engagierten den städtischen Lebensraum durch Mitgestaltungsangebote wie bspw. neue Schulgärten, Quartiers- und Fassadenbegrünungen oder kreative Bildungsangebote zu beleben.

Rund 3,3 Millionen Euro fließen von 2022 bis 2024 für vielfältige Klimaschutz- und Nachbarschaftsprojekte in die Domstadt. Klimaschutz zum Mitmachen steht dabei an erster Stelle. „Klimaschutz geht nicht von oben herab, sondern nur gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern. Darum gehen wir mit dem neuen Projekt direkt in die Stadtteile in den Dialog“, berichtet Bürgermeister und Klimareferent Jonas Glüsenkamp. Im "Mit-Mach-Klima" wird auf Maßnahmen gesetzt, die konkret aufzeigen, dass Klimaschutz einen Mehrwert für die Bürgerinnen und Bürger und ihre eigene Umgebung sein kann. Beispielsweise kann durch Begrünungsprojekte in den Stadtteilen eine bessere Aufenthaltsqualität entstehen, insbesondere in den extrem heißen Sommermonaten. Außerdem werden so auch noch neue Begegnungsräume geschaffen. Ein anderes Beispiel ist die Gründung einer Bürgerenergiegenossenschaft. Sie ermöglicht, dass Bürger*innen selbst einen Beitrag zur Energiewende leisten können und auch finanzielle Vorteile haben.

Die Vorbereitungen für das Projekt sind im vollen Gange.  Mit einer großen Auftaktveranstaltung startet das Team vom "Mit-Mach-Klima" jetzt in die konkrete Phase des Projekts.

Am Freitag, den 7. Oktober 2022 haben alle Bürger*innen in den Harmonie-Sälen am Schillerplatz von 15 bis 19 Uhr die Gelegenheit, das Projekt kennenzulernen. Prof. Thomas Foken, Professor für Mikrometeorologie, erklärt welche Auswirkungen der Klimawandel auf Bamberg hat und warum es sich lohnt, sich für mehr Umweltschutz vor der eigenen Haustüre einzusetzen. Welche Möglichkeiten es dafür gibt und wo vielleicht auch die ein oder andere Grenze gesetzt ist zeigt im Anschluss Projektkoordinatorin Kristina Färber auf.

Insbesondere ab 16:30 Uhr, beim Markt der Möglichkeiten sind dann die Bürger*innen gefragt: Es gibt weiterführende Informationen, Gelegenheit zum gegenseitigen Austausch und die Chance, eigene Ideen und Vorstellungen zu den einzelnen Projektbausteinen einzubringen. Begleitet wird dieser Markt der Möglichkeiten von verschiedenen Expert*innen zu einzelnen Themen. Auch das Spielmobil wird vor Ort sein. Für Groß, für Klein, für alle.

Da für diesen Nachmittag das Spielmobil organisiert wird, bitten wir bis zum 04.10.2022 um Anmeldung, unter mitmachklima@stadt.bamberg.de. Aber auch alle, die spontan ohne Anmeldung vorbeikommen möchten, sind herzlich eingeladen.

Weitere Informationen unter: www.stadt.bamberg.de/mitmachklima und in Kürze unter www.mitmachklima.de