Die Polizei in Bamberg kontrollierte am Wochenende gleich mehrere Menschen wegen fehlendem Mund-Nasen-Schutz. Außerdem kam es am Samstag zu einer gefährlichen Körperverletzung am Bahnhofsplatz.

Dies teilte die Polizei im Rahmen ihrer Pressemitteilung vom 25.10.2020 mit.

Probleme wegen fehlenden Mund-Nasen-Schutz - Ärger bei Jugend-Fußballspiel

Am Samstagnachmittag  führte die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt nach Hinweis eines Bürgers in einem Geschäft in der Innenstadt eine Kontrolle nach dem Infektionsschutzgesetz durch. Insgesamt wurden hier 6 Personen ohne Mund-Nasenschutzbedeckung angetroffen. Der Inhaber, sowie o.g. Personen müssen nun mit einer Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz rechnen. 

Am Samstagnachmittag kam es außerdem anlässlich eines Jugend-Fußballspiels zu einem Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. Ein Zuschauer hatte sich geweigert, eine Mundnasenbedeckung zu tragen. Er erhielt deswegen vom Verein ein Hausverbot für das Sportgelände. Da der 37-Jähriger dem nicht nachkam, wurde die Polizei verständigt. Der Mann erhielt einen Platzverweis, weigerte sich auszuweisen und filmte den Polizeieinsatz.

Bei anschließender Durchsuchung nach einem Ausweisdokument leistete der Mann Widerstand. Er wurde vorläufig festgenommen und muss sich nun wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Hausfriedensbruch, Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes und wegen einem Verstoß nach dem Infektionsschutzgesetz verantworten. 

Körperverletzung in der Nähe des Bahnhofs

Am 24.10.2020 kam es gegen 20:20 Uhr am Bahnhofsvorplatz zu einer versuchten gefährlichen Körperverletzung und zu einem Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. Der 38-jährige Tatverdächtige bedrohte in alkoholisiertem Zustand ein junges Pärchen mit einem Messer, es kam zu einer verbalen Auseinandersetzung, verletzt wurde niemand. Nach Einschreiten von Passanten entfernte sich der Tatverdächtige, konnte aber im Rahmen der Streife von einer Polizeistreife angetroffen werden. Er weigerte sich das mitgeführte Messer abzulegen. Bei anschließender Festnahme leistete er Widerstand, zwei Beamte wurden leicht verletzt. Der 38-Jährige wurde über Nacht in der Zelle ausgenüchtert. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, sowie wegen Körperverletzung und Beleidigung.

Verkehrsunfälle

Am 25.10.2020 kam es gegen 00:13 Uhr in der Pödeldorfer Straße in Bamberg zu einer Verkehrsunfallflucht. Ein 20-Jähriger blieb beim Ausparken mit der Anhängerkupplung seines Pkw an einem geparkten Pkw hängen. Hierdurch wurde die Stoßstange des geparkten Pkw halb herausgerissen. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1500,- Euro. Aufgrund der guten Beobachtung und Mitteilung eines Zeugen konnte der Tatverdächtige noch in der Nacht ermittelt werden. Der 20-Jährige muss sich nun wegen Verkehrsunfallflucht verantworten.  

In der Gartenstadt kam es am 24.10.2020 gegen 23:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden. Ein 35-jähriger Bamberger kam hier beim Rechtsabbiegen von der Hauptsmoorstraße in die Seehofstraße mit seinem Pkw von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen dort geparkten Pkw. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 10.000,- Euro.

Sachbeschädigungen

Bereits am 22.10.2020 kam es zwischen 10:00 Uhr und 11:00 Uhr  in der Gereuthstraße in Bamberg zu einer Sachbeschädigung. Der  bislang unbekannte Täter warf hier eine Fensterscheibe eines Wohnhauses ein. Zeugenhinweise nimmt die PI-Bamberg Stadt unter 0951/9129-210 entgegen.

Am 23.10.2020 kam es zwischen 15:30 Uhr und 18:00 Uhr am Weidendamm in Bamberg zu einer Sachbeschädigung an einem Pkw. Der bislang unbekannte Täter zerkratzte hier die Beifahrerseite eines geparkten Pkw. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 250,- Euro. Hinweise auf den Täter nimmt die Polizei Bamberg-Stadt unter 0951/9129-210 entgegen. rowa/Symbolfoto: Christopher Schulz