Wegen eines Großeinsatzes von Polizei, Feuerwehr, Bergwacht und SEK, war am Dienstagmorgen (22. Juni)  die Willy-Lessing-Straße in Bamberg für mehrere Stunden gesperrt. Grund für den Einsatz war laut Polizeiangaben, eine Frau, die sich in einer psychischen Ausnahmesituation befand.

Am Ende konnte die Frau glücklicherweise in eine Klinik gebracht werden. Verletzt wurde niemand.

Update vom 23.06.2021, 12.20 Uhr: Frau drohte, sich von Dach zu stürzen

In Bamberg, in der Willy-Lessing-Straße, ist es am Dienstag gegen 9 Uhr zu einem größeren Rettungseinsatz gekommen. Feuerwehr und Polizei waren mit einem Großaufgebot vor Ort. Auch Einsatzkräfte des SEK befanden sich am Einsatzort. Der Grund für den Einsatz war eine Frau, die sich laut Polizeiangaben in einer "psychischen Ausnahmesituation" befand. Die Frau hatte gedroht, sich vom Dach des Gebäudes zu stürzen.

Die Straße war im Einsatzbereich großräumig für mehrere Stunden gesperrt. Die Rettungskräfte legten laut Polizei für den Ernstfall Sprungkissen aus. "Glücklicherweise hat sich die Frau nach einiger Zeit besonnen", teilte Jens Fischer von der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt mit.

So konnten die Einsatzkräfte die Frau zur Behandlung in eine Klinik bringen. 

Ursprüngliche Meldung vom 22. Juni: Großer Rettungseinsatz in Bamberg

In Bamberg, in der Willy-Lessing-Straße, läuft derzeit ein Rettungseinsatz. Polizei und Feuerwehr sind mit einem Großaufgebot vor Ort. Auch Bergwacht und Einsatzkräfte des SEK befinden sich am Einsatzort. 

Die Straße ist im Einsatzbereich derzeit gesperrt. Nach Polizeiangaben geht keine Gefahr für die Öffentlichkeit aus. 

Hinweis der Redaktion: Wir berichten für gewöhnlich nicht über Selbstmorde. Eine Ausnahme bilden Fälle von großem öffentlichen Interesse. Bei der Telefonseelsorge erreichen Sie unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 Hilfe in schwierigen, möglicherweise ausweglos erscheinenden Situationen. Unter www.frnd.de ("Freunde fürs Leben") finden Sie zudem weitere Informationen und Hilfsangebote.