In Bamberg hat am Dienstagabend (17. Dezember 2019) ein Adventskranz für einen Einsatz der Feuerwehr gesorgt. Wie die Polizei berichtet, stellte eine 34-jährige Frau beim Heimkommen in ihre Wohnung in der Herzstraße fest, dass ihre komplette Wohnung verraucht und verrußt war.

Schnell waren Einsatzkräfte der örtlichen Feuerwehr zur Stelle. Allerdings gab es für die Feuerwehrleute keinen Brand mehr zu löschen, da der Adventskranz nach dem Abbrennen der Kerzen vermutlich von selbst erloschen ist, wie ein Sprecher der Polizei Bamberg-Stadt auf Nachfrage von inFranken.de erzählte.

Familie muss Nacht bei Bekannten verbringen

Die Familie, eine Mutter und ihre beiden Söhne, hatten ihre Wohnung eines Mehrfamilienhauses verlassen ohne vorher die Kerzen des Adventskranzes auszupusten. Die Dachgeschosswohnung war am Abend dermaßen verraucht, dass die Familie für die Nacht bei Bekannten unter kam. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Der Schaden liegt laut Sprecher der örtlichen Polizei bei etwa 30.000 Euro. Die Feuerwehr lüftete die Wohnung mit speziellen Geräten.

Stadtbrandrat Matthias Moysana appelliert in diesem Zusammenhang an die Bevölkerung: "Der Umgang mit Feuer muss sorgsam erfolgen. Insbesondere beim Verlassen der Zimmer und nicht nur beim Verlassen der Wohnung. Die Kerzen sollten immer gelöscht werden. Man sollte darauf achten, dass aus der Romantik kein Verderben wird."

Zu einem weiteren Brand in Bamberg kam es am Mittwochvormittag. Ein Auto stand in einem Parkhaus in der Innenstadt komplett in Flammen. Der Schaden ist enorm.