Alle drei Jahre finden im Wechsel Haupt- bzw. einfache Prüfungen an den Bamberger Brücken statt. Die Erkennung des Ist-Zustands und Schadenserfassung sind das Ziel der Überwachung durch einen sachkundigen Ingenieur, der auch die statischen und konstruktiven Verhältnisse der Bauwerke beurteilen kann. Wie die Stadt Bamberg erklärt, genügen hierzu in der Regel Sichtprüfungen und dementsprechend stehen dabei alle sichtbaren Teile und Oberflächen im Vordergrund.

Ab kommenden Montag (16.05.2022) stehen dagegen die überwiegend „unsichtbaren“, also vom Wasser umspülten Pfeiler und Widerlager von Flussbrücken im Fokus der Untersuchungen. In den Gründungsbereichen werden Ausbrüche, Auskolkungen und Materialfehler durch Taucher begutachtet. Untersucht werden Bischofsmühlbrücke, Obere Brücke und Untere Brücke inklusive Altes Rathaus, Markusbrücke, Geyerswörthsteg und die Unteren Mühlbrücken. Während der Taucherarbeiten ist eine Durchfahrt für Bootsverkehr nicht möglich.

Die Bamberger Service Betriebe (BSB) sind als Straßenbaulastträger verantwortlich dafür, dass alle Brücken den Anforderungen der Sicherheit und Ordnung genügen. Zur Gewährleistung der ordnungsgemäßen Tragfähigkeit, Standsicherheit und Dauerhaftigkeit ist der turnusmäßige „Brücken-TÜV“ vorgeschrieben. Damit ist sichergestellt, dass eingetretene Mängel und Schäden frühzeitig erkannt, bewertet und beseitigt werden können, bevor größere Schäden auftreten oder die Verkehrssicherheit entscheidend beeinträchtigt wird.

Information:

Was ist eine Bauwerksprüfung?

Ingenieurbauwerke wie Brücken, Stützwände, Tunnel und Lärmschutzwände sind alle sechs Jahre einer Hauptprüfung zu unterziehen, nach weiteren drei Jahren folgt eine Einfache Prüfung. In den Jahren ohne Prüfung erfolgt eine Besichtigung. Für die  Durchführung der Prüfung ist ein sachkundiger Ingenieur vorgeschrieben.

Wer ist zuständig?

Die Sicherheit der Straßenbrücken und anderer Bauwerke im Zuge von Straßen und Wegen in Bamberg obliegt den Bamberger Service Betrieben als Straßenbaulastträger. Ausgenommen sind Bauwerke im Zuge von Landes- oder Staatsstraßen.

Warum regelmäßige Bauwerksprüfungen?

Eine leistungsfähige Verkehrsinfrastruktur ist eine wichtige Voraussetzung für Mobilität und wirtschaftliches Wachstum. Bei zunehmendem Alter der Bauwerke müssen diese dennoch den hohen Anforderungen des stark angewachsenen Personen- und Güterverkehrs genügen. Regelmäßige und qualifizierte Bauwerksprüfungen sind eine wichtige Voraussetzung, dass gravierende Schäden rechtzeitig erkannt werden und die Sicherheit der Nutzer gewährleistet bleibt.