Bis zum Apfelmarkt muss die Weide fertig sein. Deutlicher hätte Bürgermeister Carsten Joneitis (SPD) die Vorgabe für Ingo Jacobsen vom der Ingenieurbüro Strunz nicht formulieren können. Im Oktober 2015 richtet Oberhaid den Kreisapfelmarkt aus und da muss sich die Weide, ein Bereich entlang und über dem Bach südlich der Hauptstraße ansehnlich präsentieren.

Derzeit geht hier der zweite Bauabschnitt der Städtebauförderung dem Ende entgegen. 2015 soll der dritte und letzte realisiert werden, dafür stellte Jacobsen die Pläne vor.

Doch zuvor sorgte der Kindergarten Regenbogen für eine angenehme Arbeitsatmosphäre und Stimmung im Sitzungsraum: Vom Martinszug gab es Glühwein und Wienerla nicht nur für die Gremiumsmitglieder, sondern auch für die Zuhörer.