Die Baustelle lässt noch nicht genau erahnen, wie modern das Gebäude mal aussehen soll, wenn es fertig ist. Die Fassade ist bedeckt durch Gerüste. Die Firmen sind schwer am arbeiten, um den Zeitplan zu erfüllen und vor Wintereinbruch die Dächer der drei unterschiedlichen Gebäude zu decken.

Bereits im Sommer schaute sich Ulla Farkas die Grundschule an - in cognito sozusagen. "Ich habe durch einen Bericht in der Zeitung von der Schulsanierung erfahren", erzählt sie. Die unbesetzte Stelle der Schulleitung kam auch darin vor. "Also wollte ich mir ein Bild vor Ort machen", fügt sie hinzu. Da war sie noch als Konrektorin in Nüdlingen tätig.

Schulfreundliche Gemeinde

Dass sich eine Gemeinde so um den Nachwuchs kümmert, habe ihr imponiert. Deshalb fiel ihr die Entscheidung, sich auf die freie Stelle zu bewerben, nicht schwer. "Eine so schulfreundliche Gemeinde ist nicht selbstverständlich", sagt Farkas.

Im September wurde sie dann mit offenen Armen von der Gemeinde und dem neuen Kollegium empfangen. "Es ist ganz toll, ich werde immer mit einbezogen, wenn es zum Beispiel um die Ausstattung der Schule geht", freut sie sich.

Herausforderung Sanierung

Wegen des Ausweichquartier, der Alten Schule gegenüber der Kirche, sei sie völlig überrascht gewesen. "Das ist so gut organisiert und picobello renoviert", sagt die Schulleiterin. Die Gemeinde habe auch nach dem Umzug der Schüler in das neue Schulgebäude sicher einen großen Mehrwert davon.

Ihr sei bewusst, dass die Leitung der Zeitlofser Grundschule wegen der laufenden Sanierung auch eine Herausforderung wird, aber "ich finde es so spannend, den Prozess mitzugestalten und später in das neue, sanierte Gebäude einzuziehen".

Gut versorgt

Erst im Sommer machte Cornelia Krodel, fachliche Leiterin des Staatlichen Schulamtes im Landkreis Bad Kissingen, auf den Bedarf an Schulleiterinnen im Altlandkreis Bad Brückenau aufmerksam (wir berichteten). Mit der jetzigen Situation ist Krodel sehr zufrieden.

"Die Schulen im Landkreis wurden gut mit Personal versorgt", erläutert die Schulamtsdirektorin. Einen Lehrermangel, wie in anderen Regionen Bayerns, sei hier nicht festzustellen. Wenn es allerdings um Fachlehrkräfte für die praktischen Fächer wie zum Beispiel Technik, Wirtschaft oder Werken und Gestalten geht, dann "haben wir einen großen Bedarf", erläutert sie weiter.

Umzug im Winter

Zu der Neubesetzung in Zeitlofs sagt sie: "Wir freuen uns sehr, dass mit Frau Farkas eine erfahrene Kollegin für die Schulleitung gefunden wurde", und fügt hinzu, dass das Kollegium noch durch eine junge, engagierte Lehrerin ergänzt wurde.

Bezüglich der Grundschule in Motten, die aktuell keine eigene Rektorin hat, äußert sich Krodel: "Wir sind der Schulleitung der Grundschule Bad Brückenau sehr dankbar für die Mitverwaltung und Mitführung der Mottener Schule und erkennen die zu leistende Arbeit hoch an." Dennoch ist das Schulamt bemüht, auch diese Stelle wieder zu besetzen.

Im Winter 2022/2023, so hofft Zeitlofs Bürgermeister Mathias Hauke (GMZ), ist der Umzug in das Schulhaus möglich. "Je nachdem, wie sich das Wetter entwickelt, Material und Firmen verfügbar sind", sagt er zum Zeitplan für die Sanierung. Der Neubau, ein Teil des Gebäudes, steht bereits fertig und Fenster sind überall eingebaut.