Laden...
Hammelburg
Veranstaltung

Wein, Bratwürste und Musik in den Höfen

Beim Höflesfest zeigte die Stadt Hammelburg, was es mit dem Prädikat "Genussort" auf sich hat: Besucher von Nah und Fern genossen bei Wein und Musik den Abend
Artikel drucken Artikel einbetten
Konrad Albert erfreute seine Fans mit heimischen Liedern. Foto: Gerd Schaar
Konrad Albert erfreute seine Fans mit heimischen Liedern. Foto: Gerd Schaar
+13 Bilder

Das Hammelburger Höflesfest bietet seinen Besuchern immer besonders tiefe Einblicke in das Wesen der ältesten Weinstadt Frankens. Am Samstag öffneten die Höfe und Winzerkeller für die Besucher. Freilich kam dieser Wein von den heimischen Reblagen. Obendrauf gab es noch fränkische Leckereien auf dem Teller, und zur guten Stimmung spielte die Musik. Das ist die geliebte Tradition, die seit vielen Jahren von der Höflesgemeinschaft veranstaltet wird.

Hammelburger Höflesfest: Eröffnung im Kellereischloss

Eröffnet wurde das Fest am frühen Samstagabend im Winzerkeller des Kellereischlosses unter den "Vino-Veritas"-Klängen der Hammelburger Chorgemeinschaft (MGV). "Das Höflesfest ist ein Publikumsmagnet bei schönem und bei schlechtem Wetter", sagte Bürgermeister Armin Warmuth (CSU). Er ermunterte die Gäste, die Altstadt zu genießen, zählt Hammelburg doch mittlerweile zu den 100 Genussorten Bayerns.

Gerupfter, Schmalzbrot, Käsewürfel oder Bratwurst, Steaks, blaue Zipfel oder Glaswurst lockte die Besucher in die Höfe. Dazu ein guter Tropfen Wein und in diesem Fall noch ein begehrter Sitzplatz im Trockenen, dann ist der gemütliche Abend gesichert. An den Tischen trafen sich Alteingesessene und von weit her Angereiste.

Verwandte Artikel