Viele Menschen haben am Wochenende ihren Spaß im Schnee gesucht. Wie wir bereits berichteten, musste die Polizei bereits Gebiete in Deutschland deswegen schließen.

Auch in der Rhön, insbesondere bei der Wasserkuppe und am Kreuzberg war viel los. Und das obwohl die Lifte gesperrt waren. Die Polizei hatte viel mit den Gruppen aus Wanderern und Rodlern zu tun, da sie sich häufig nicht an den Mindestabstand hielten.

Rhön: Menschenmengen im Schnee unterwegs

Überfüllte Parkplätze und Chaos auf den Straßen waren an der Tagesordnung. Am Samstagabend (02.01.2021) staute sich der Verkehr zwischen Oberwildflecken und Riedenberg massiv an. "Es war viel los", bestätigte Rhön-Grabfelds Landrat Thomas Habermann (CSU) gegenüber der Main-Post. Auch an das Wegegebot hielten sich nur wenige der Gäste. Das zeigten Spuren abseits der Wege.