Mit einem Festgottesdienst in der St. Michael-Kirche feierte die Tennis-Abteilung des SV Albertshausen ihr 40-jähriges Bestehen. Anlässlich des Jubiläums konnte Abteilungsleiter Manfred Halbig später beim geselligen Treffen am Tennisgelände nicht nur sechs Gründungsmitglieder, sondern auch 15 weitere Mitglieder mit Urkunden und Geschenken für 40-jährige Treue danken. Anschließend nutzten Jugend und Jungsenioren die Gelegenheit zum Freundschaftsspiel auf beiden Plätzen.

Genau 40 Jahre ist es her, dass am 19. September 1981 die Mitglieder des SV Albertshausen im Saalbau Vogler zu einer außerordentlichen Generalversammlung zusammenkamen. Einziger Tagesordnungspunkt war die Angliederung einer neuen Tennis-Abteilung an den seit 1927 bestehenden Sportverein. Zwei Monate zuvor hatte es ein Treffen von Horst Füller, Manfred Halbig, Klaus Muth, Udo Pfleger, Edmund Scheuring und Lothar Wirth im Haus von Michael Henz gegeben, um dessen Vorschlag zur Gründung einer solchen Abteilung zu besprechen.

Nicht alle waren begeistert

"Wenn andere Tennis spielen, können wir das in Albertshausen auch", erinnerte sich Gründungsmitglied und Abteilungsleiter Manfred Halbig in seiner Festansprache an dessen damaligen Worte. Doch so selbstverständlich schien die Abteilungsgründung nicht für alle Teilnehmer der damaligen Generalversammlung gewesen zu sein. Es waren auch kritische Stimmen zu hören: "Ihr macht den SV Albertshausen kaputt." Im Gegensatz zum Fußball fehlte den Kritikern beim Tennis der Mannschaftsgedanke.

Vor 40 Jahren konnte noch niemand ahnen, welche rasante Entwicklung der Tennissport nur wenige Jahre später nehmen würde. Doch noch bevor Boris Becker im Juli 1985 als erst 17-Jähriger in Wimbledon siegte und Steffi Graf zwei Jahre später als 18-Jährige zur Weltrang-Ersten aufstieg und beide durch ihre Leistungen das Tennisspiel zum Breitensport machten, hatte die Tennis-Abteilung in Albertshausen schon 1983 mit 109 Mitgliedern den Höchststand innerhalb ihres 40-jährigen Bestehens erreicht.

Grund für den schnellen Mitgliederanstieg dürfte wohl auch der Bau der beiden eigenen, im Jahr zuvor fertiggestellten und am 11. September 1982 mit einem Mixed-Turnier eingeweihten Tennisplätze gewesen sein. "Ihr wart eben der Zeit voraus", würdigte SV-Vorsitzender Christian Finger diesen damals unerwarteten Erfolg. Bemerkenswert fand er, dass die beiden von vielen Mitgliedern innerhalb von acht Monaten in fast 1150 Arbeitsstunden ehrenamtlich hergerichteten Plätze bei ihrer Einweihung schon bezahlt waren.

Zusätzlich trafen sich ab 1988 viele Aktive jeden Samstag in der neuen Tennishalle des Hotels Sonnenhügel. Kaum hatten die Sportler aber im November 2020 ihre 33. Hallensaison begonnen, wurden das Hotel und seine Nebenanlagen wegen Corona auf unbestimmte Zeit geschlossen. Doch ausgerechnet die seit Jahresanfang 2020 andauernde Corona-Pandemie weckte das erneute Interesse am Tennissport. Nicht zuletzt wegen geltender Abstandsvorschriften konnte im Gegensatz zum Mannschaftssport nach dem ersten Lockdown schon im Frühjahr 2020 wieder mit Tennis begonnen werden - wenn auch streng nach Corona-Regeln.

20 neue Mitglieder

Vielleicht war dies der Anstoß für jene 20 Albertshausener, die am 24. Juni vorigen Jahres als neue Mitglieder in die Abteilung aufgenommen wurden und schon im Juli beim erstmals angebotenen Training für Kinder und Erwachsene mitmachen durften. Dieser Zulauf vor allem junger Familien mit Kindern begeisterte auch SV-Vorsitzenden Finger, der vor den Festgästen versicherte, die Tennis-Abteilung zu unterstützen, sollte mal an die Verpflichtung eines Trainers mit Lizenz gedacht werden.

"Ehrungen sind für mich das Schönste", schloss Manfred Halbig den offiziellen Festakt zum 40-jährigen Bestehen der Tennis-Abteilung. Am 3. September war er gerade wieder von den Mitgliedern für weitere drei Jahre zum Abteilungsleiter gewählt worden - jenes Amt, das er schon seit 1982 mit Ausnahme der sechs Jahre von 2012 bis 2018 innehatte. Zu seinem Stellvertreter wurde Gründungsmitglied Edmund Scheuring gewählt, der diesen Posten ebenfalls 1982 erstmals übernommen hatte. Aktuell hat die Tennis-Abteilung im SV Albertshausen 64 Mitglieder, davon sind 22 Erwachsene und acht Kinder aktiv sowie 34 passiv.

Als Gründungsmitglieder wurden geehrt: Horst Füller, Manfred Halbig, Michael Henz, Klaus Muth, Udo Pfleger und Edmund Scheuring.

Für 40-jährige Treue erhielten die Auszeichnung: Siegfried Eyrich, Rudi Halbig, Birgit Henz, Uwe Herold, Franz Kiefer, Dietmar Knapp, Irma Muth, Michael Muth, Brigitte Pfleger, Herlinde Scheuring, Karsten Scheuring, Lothar Schießer, Ernst Schmitt, Ernst Wehner und Gerhard Ziegler.