Im Herbst hat die Stadt Bad Kissingen den Stadtstrand erneut ausgeschrieben: Vom 1. Mai bis zum 14. September 2015 soll das Saale-ufer unterhalb der Ludwigsbrücke wieder zur "Event-Location" werden. "Es gibt mehrere Bewerber, die sich wahrscheinlich in der nächsten Ausschuss-Sitzung dem Finanzausschuss vorstellen werden", sagte Thomas Hack, Sprecher der Stadt Bad Kissingen, auf Anfrage.
Im vergangenen Jahr hatte der Wirtschaftsausschuss überraschend einen Wechsel des Betreibers beschlossen: Damals erhielt Edgar Gleinser den Zuschlag. Weil der Wirtschaftsausschuss erst im März wieder tagt, kommt das Thema jetzt in den Finanzausschuss, der unter anderem für Grundstücksangelegenheiten zuständig ist. Der Ausschuss tagt nach aktueller Planung am Mittwoch, 21. Januar, um 16 Uhr.
"Der Stadtstrand hat sich in den letzten zwei Jahren zu einem wichtigen Angebotsmerkmal im Sommer in der Stadt Bad Kis singen entwickelt", sagt Hack. "Auf dieser Basis soll eine Weiterentwicklung angestrebt werden", laute die Vorgabe zur Vergabe. Gesucht werde ein "zuverlässiger und kreativer Betreiber, der sich des diffizilen, aber auch besonders attraktiven Umfeldes bewusst ist und möglichst für alle Altersgruppen ein interessantes Angebot kreiert."
Der Stadtstrand war 2013 gegenüber dem Regentenbau etabliert worden. Die Stadt erwarte vom Stadtstrand "einen Impuls für ein junges und junggebliebenes Publikum". Zugleich müsse aber ausgeschlossen werden, dass es für den Kur- und Kulturbetrieb zu Störungen kommt.
Im vergangenen Jahr kam es zwar zu keinen Beeinträchtigungen, dafür hagelte es aber Kritik am gastronomischen Angebot: Der Stadtstrand öffnete verspätet und war oft geschlossen.