TSV Reiterswiesen - SV Ramsthal 0:3 (0:2). Tore: 0:1, 0:2 Sascha Ott (4., 15.), 0:3 Nico Morper (48.).
Reiterswiesens Abteilungsleiter Marco Seufert war restlos bedient. "Wir hatten uns viel vorgenommen. Umgesetzt wurde von der Mannschaft nichts. Das war ein blutleerer Auftritt von uns, weswegen die Ramsthaler auch in der Höhe verdient gewonnen haben. Wir stehen zu recht auf einem Abstiegsplatz." Keine einzige echte Torchance hatte Seufert für seine Elf notiert. Die Ramsthaler dagegen blieben auch im zehnten Spiel in Serie ungeschlagen. "Wir hätten angesichts vieler guter Chancen sogar höher gewinnen können", fand SV-Pressesprecher Jochen Hesselbach, dessen Elf vorgelegt hatte mit dem Doppelpack von Sascha Ott, der erst aus 18 Metern getroffen hatte, dann per Kopf nach einer Ecke.
Für den Endstand sorgte Nico Morper, der in der Vorsaison noch für die Reiterswiesener aufgelaufen war, nach dem Doppelpass mit Timo Scheuring. "Für uns kann es im nächsten Jahr nur besser werden. Aber in dieser Form haben wir nicht einmal Kreisklassen-Niveau", fand Marco Seufert deutliche Worte.

TSV Rannungen - TSV Bad Königshofen 2:2 (1:2). Tore: 0:1 Frederic Werner (16.), 0:2 Maximilian Heusinger (29.), 1:2 Dominik Gehrig (35.), 2:2 Michael Röder (90., Handelfmeter). Gelb-rot: Frederic Werner (90+2, Königshofen).
Natürlich war es ein besonderes Spiel für Rannungens Trainer Werner Köhler, der in der Vorsaison noch in der sportlichen Verantwortung bei den Grabfeldern gestanden hatte. Gegen den Ex-Verein reichte es zumindest zu einem Punkt. Und der war hochverdient, auch wenn der Ausgleich erst kurz vor Spielende gefallen war mit dem verwandelten Strafstoß von Michael Röder. Vorausgegangen war nach der Flanke von Marcel Döll ein Handspiel eines TSVlers. "Aus Sicht der Gäste sicher unglücklich. Aber der Ellenbogen war draußen, den kann man pfeifen", sagte Rannungens Pressesprecher Ludwig Berninger. Dessen Elf war auf dem Nebenplatz eigentlich das dominierende Team, doch in Sachen Effizienz hatten die Kurstädter klare Vorteile. Erst hatte Frederic Werner per Kopf getroffen nach einer Freistoßflanke. Dann war Maximilian Heusinger zur Stelle. Mit der Schulter nach einem hart nach innen getretenen Standard. Dass Rannungen motiviert in die Pause ging, war Dominik Gehrig zu verdanken, der nach einem über die Abwehr gezogenen Freistoßball von Andreas Berninger zur Stelle war. "Für Dominik habe ich mich gefreut. Er bringt in der Defensive seit Wochen konstant gute Leistungen", so Berninger. Glück hatten die Gäste, dass die Pfeife des Unparteiischen stumm blieb bei der elfmeterreifen Aktion gegen Fabian Erhard. Und Glück hatten die Rannunger, dass TSVler Lukas Harich bei seiner Mega-Möglichkeit Dominik Gehrig auf der Torlinie angeschossen hatte. Der späte Ausgleich ging in Ordnung, weil sich die Königshöfer nach dem Wechsel zu früh aufs Verwalten konzentriert hatten.

RSV Wollbach - FC Bad Brückenau 2:4 (0:3). Tore: 0:1 Alexander Krämer (30.), 0:2 Markus Klüpfel (31.), 0:3 Lubomir Stieranka (38.), 1:3 Thomas Dietz (47.), 1:4 Alexandru Ijac (58.), 2:4 Michael Schultheis (63., Foulelfmeter). Gelb-rot: Julian Zehe (78., Wollbach).
Zu allem Pech kam auch noch Unglück hinzu. Es ist eine Seuchen-Saison für den RSV Wollbach - findet RSV-Pressesprecher Erich Greier. "Wir kämpfen zwar bis zum Schluss. Aber die vielen fehlenden Spieler können wir nicht adäquat ersetzen." So stand im RSV-Tor mit Marco Kastl diesmal ein Feldspieler der Reserve-Mannschaft. Die Brückenauer durften sich vor der Pause über eine nahezu perfekte Chancenauswertung freuen. Mit dem nötigen Quäntchen Glück. Beim Treffer zum 2:0 hatte Markus Klüpfel aus 30 Metern den etwas zu weit vor seinem Tor postierten RSV-Keeper überlistet. Zumindest zwei eigene Treffer hatten die Wollbacher beigesteuert. Per Kopf hatte Thomas Dietz getroffen. Und für den Endstand verantwortlich zeichnete Michael Schultheis per Elfer nach dem Foul an Benjamin Kraus.

Außerdem spielten
SV Rödelmaier - SV Eichenhausen/Saal 3:0 (1:0). Tore: 1:0, 2:0 Marcel Gernert (35., 75.), 3:0 Sergej Schmidt (86.)
SV Burgwallbach/Leutershausen - FC Strahlungen 5:2 (0:1). Tore: 0:1, 0:2 Daniel Schmitt (20., 57.), 1:2 Sebastian Greb (62.), 2:2, 3:2, 4:2 Carsten Polzer (76., 78., 83.), 5:2 Marcel Mölter (85.).