TSV Münnerstadt - DJK Dampfach 1:3 (1:2). Tore: 1:0 Lukas Katzenberger (15., Foulelfmeter), 1:1 Stefan Greb (19.), 1:2 Philipp Geßendorfer (26.), 1:3 Adrian Hatcher (77.).

Insbesondere vor dem Pausenpfiff demonstrierten die Dampfacher, warum sie ein ganz heißer Anwärter auf einen der Top-Plätze der Liga sein dürften - gipfelnd in Philipp Geßendorfers Traumschlenzer zur 2:1-Pausenführung. Dennoch wäre für die Mikolaj-Schützlinge durchaus ein Punktgewinn im Rahmen des Möglichen gewesen. "Nach der Pause waren wir mindestens ebenbürtig, ein Punkt wäre daher verdient gewesen", resümiert TSV-Sportvorstand Günter Scheuring. Auch der Beginn verlief aus Sicht der Lauerstädter verheißungsvoll. Nach einem präzisen langen Ball von Lucas Fleischmann brachte DJK-Keeper Niklas Götz Münnerstadts Top-Torschützen Simon Snaschel mit den Händen zu Fall. Den folgerichtigen Strafstoß verwandelte Kapitän Lukas Katzenberger souverän. Danach riss jedoch der Faden im Kombinationsspiel der Gastgeber. Stefan Greb nutzte einen Stellungsfehler in der TSV-Defensive nach einer Ecke zum Ausgleich. Nur sieben Minuten später dann der Glanzpunkt einer hochintensiven Partie: Philipp Geßendorfer ließ zunächst Nico Markert auf der rechten Mürschter Abwehrseite schlecht aussehen, ehe er die Kugel vom Strafraumeck per linkem Außenrist unhaltbar in den Winkel bugsierte. "Das war ein absoluter Sonntagsschuss", musste Günter Scheuring anerkennen. Fast hätte Adrian Hatcher nach einem Abspielfehler im TSV-Aufbau nachgelegt, frei vor Patrick Balling zielte dieser zu hoch. Auf der Gegenseite scheiterte Niklas Sperlich nach Snaschel-Vorarbeit am gut parierenden Niklas Götz, Sebastian Schuberts Nachschuss strich am Pfosten vorbei. Auch nach der Pause fehlten den Hausherren mehrfach nur wenige Zentimeter. Lukas Katzenberger scheiterte per sehenswertem Distanz-Schlenzer am Pfosten, Simon Snaschels Abschluss wurde im letzten Moment von einem DJK-Abwehrbein entschärft. Einen Abspielfehler von TSV-Schlussmann Patrick Balling nutzte Adrian Hatcher eiskalt zur Entscheidung für den neuen Tabellenführer. "Das ist natürlich bitter, zumal wir zuvor mehrfach das 2:2 auf dem Fuß hatten", so Scheuring.jo

Münnerstadt: Balling - J. Markert, Köhler, Weber, N. Markert - Katzenberger, Sperlich, Fleischmann, L. Schmittzeh (86. Ansari), Schubert (46. Müller) - Snaschel.

DJK Altbessingen - FC 06 Bad Kissingen 2:4 (1:1). Tore: 0:1 Filip Lijesnic (2.), 1:1 Kai Herold (3.), 1:2 Jan Krettek (61.), 1:3 Luis Hüfner (65.), 2:3 Kai Herold (67.), 2:4 Jan Krettek (92.).

Die 06-er knöpften dem (Ex-)Tabellenführer drei Punkte ab in einem Match, " in dem es rauf und runter ging", so FC-Pressesprecher Stephan Heimerl, der aufgrund des Spielverlaufes von einem verdienten Erfolg sprach. Die Kurstädter gingen mit dem ersten Angriff in Führung: Nach einem Rückpass von Aridon Bajrami von der Grundlinie schlug Filip Lijesnic auf Höhe des Elfmeterpunktes zu. Doch die Schützlinge von Christian Brauner schafften keine sechzig Sekunden später den Ausgleich, als ihr Spielmacher Mario Full dem Torschützen Kai Herold perfekt auflegte. Die Gastgeber versuchten sofort nachzulegen, ihnen behagte allerdings das frühe Pressing des Kontrahenten nicht. "Da haben wir perfekt verschoben", so Heimerl. Die May-Elf richtete sich beim Kabinengespräch auf noch höheren Druck der Altbessinger ein, doch das Gegenteil war der Fall. Die DJKler verloren mit zunehmender Spielzeit den Faden, was den FClern zu einer nicht nur optischen Überlegenheit verhalf. Folgerichtig gingen die Kurstädter durch ihren Torjäger Jan Krettek in Führung, die kurz darauf Luis Hüfner ausbaute, als er an zwei Gegenspielern vorbei surfte, um mit einem präzisen Schuss Keeper Andreas Full das Nachsehen zu geben. Die Freude im Lager der Gäste währte aber nur kurz, weil sich Florin Popa, ansonsten die Zuverlässigkeit in Person, einen Schnitzer leistete, den Herold zum Anschlusstreffer nutzte. Aber dieser Gegentreffer führte zu keinen Unaufgeregtheiten bei den Gästen, die weiter ihr Spiel über die Außen aufzogen, was die heimische Deckung vor große Probleme stellte. Ein solcher Angriff führte zum finalen Treffer, als Krettek nach der Hereingabe von Tizian Fella nur noch den Fuß hinhalten musste. sbp

Bad Kissingen: Hofmann - Schmitt, Heilmann, Popa, Halbig - L. Hüfner (89. Rottenberger), May, Bajrami (59. Ruja), Fella - Lijesnic, Krettek.

TSV Bergrheinfeld - FC Thulba 2:0 (2:0). Tore: 1:0 Thomas Cäsar (29.), 2:0 Felix Kilian (43.).

Nichts Neues aus dem Lager der Frankonen, die Schützlinge von Oliver Mützel warten weiterhin sehnsüchtig auf den zweiten Saisonsieg. Der Coach verzichtete beim Gastspiel auf seinen Einsatz, "weil er die Mannschaft einmal nicht als Spieler, sondern von der Bank aus lenken und leiten wollte", so FC-Pressesprecher Christoph Adrio. Dieser sah eher einen müden Kick, in dem es kaum Torchancen zu notieren gab. Dies bestätigte sein TSV-Kollege Ralf Eisend: "Wir kamen nie richtig in die Partie, das einzig Gute aus unserer Sicht war unsere Effektivität vor der Pause." Denn die Gastgeber brachten das Kunststück fertig, ihre einzigen zwei Chancen im ersten Durchgang zu verwerten. Beim Führungstreffer setzte TSV-Spielertrainer Thomas Cäsar einen Schuss von der Strafraumgrenze ab. "Da haben wir viel zu unentschlossen attackiert", kommentierte Adrio die Szene. Die Zuschauer marschierten schon Richtung Bratwurststand, als die FC-Deckung eine Flanke von der rechten Außenbahn nicht konsequent unterband und mitansehen musste, wie der am zweiten Pfosten einlaufende Felix Kilian den Ball an Keeper Alexander Büchner vorbei einschob. Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie "noch langweiliger" (Eisend), keiner der beiden Informanten konnte sich an einen einzigen Hochkaräter erinnern. Da war das Aufregendste noch die Ampelkarte für Oliver Mützel, dessen Zurufe von der Bank aus dem Referee nicht gefielen. "Vom Spielverlauf her war es eigentlich ein 0:0-Spiel. Gegenüber dem Rödelmaier-Spiel war es aber schon besser, in kämpferischer Hinsicht kann man der Mannschaft keinen Vorwurf machen", bilanzierte Adrio. sbp

Thulba: A. Büchner - M. Gah, Nistor, Pfülb (46. Liebler, 54. S. Gah), Reuß - Knüttel, Diemer, D. Büchner, Betz - Huppmann, L. Heim.

Außerdem spielten

SV Rödelmaier - DJK Hirschfeld 1:1 (1:0). Tore: 1:0 Benedikt Hess (11.), 1:1 Manuel Wächter (59.).

SV-DJK Unterpiesheim - SG Stadtlauringen/Ballingshausen 0:1 (0:0). Tor: 0:1 Clemens Neubert (70.).

TSV Trappstadt - TSV Ettleben 3:3 (92:1). Tore: 0:1 Maximilian Mosandl (3., Foulelfmeter), 1:1 Jakob Memmel (7., Eigentor), 2:1 Sebastian Wagner (30.), 2:2 Simon Michel (50.), 2:3 Konstantin Hedrich (62.), 3:3 Frederik Weiß (79., Eigentor). Gelb-Rot: Niklas Bauer (87., Trappstadt).