SG Albertshausen/Nüdlingen - TSG Bastheim 2:2 (1:1). Tore: 0:1 Kristin Schrenk (4.), 1:1 Laura Hauck (33., Foulelfmeter), 1:2 Lory Glückstein (47.), 2:2 Carina Neuber (66.).

Das Ergebnis passt zu dieser sehr ausgeglichenen Partie, in der sich beide Teams gute Torchancen herausspielten. Nach dem frühen Rückstand gelang Laura Hauck der Ausgleich per Elfmeter. Voraus gegangen war ein Foul der Bastheimer Torfrau Lory Glückstein an Emma Metz. Diese wechselte nach der Pause die Position und brachte ihr Team als Feldspielerin kurz nach Wiederanpfiff erneut in Führung. Nach einem Konter, eingeleitet von Laura Hauck, traf Carina Neuber zum Endstand. Die Schlussphase wurde hektisch mit vielen Fouls, weil beide Mannschaften unbedingt noch den Siegtreffer erzielen wollten. "Wir sind zufrieden mit der Leistung der Mannschaft und auch mit dem Ergebnis", sagte SG-Informant Benny Mast.

TSV Rannungen - SV Friesenhausen 9:0 (3:0). Tore: 1:0 Isabell Reck (2.), 2:0, 3:0 Tanja Benchert (29., 35.), 4:0, 5:0 Monja Kraus (44., 70.), 6:0 Isabell Reck (75.), 7:0 Tanja Benchert (80.), 8:0 Elena Reck (84.), 9:0 Inga Lindner (85.).

Erstaunlich schwer gegen das Schlusslicht der Liga tat sich Tabellenführer Rannungen in Halbzeit eins. "Nach dem frühen Führungstor haben wir uns das Spiel der Gegnerinnen aufzwingen lassen", sagte Rannungens Trainer Michael Reck. Friesenhausen verteidigte gut, spielte sich auch ein paar Torchancen heraus, kassierte aber vor dem Seitenwechsel noch den Doppelpack von Tanja Benchert. Nach der Pause brach Friesenhausens Verteidigung schließlich doch zusammen und die Gastgeberinnen begannen das Spiel zu dominieren. Michael Reck lobte nach dem Kantersieg die geschlossen starke Leistung seiner Mannschaft und das faire Spiel.

DJK Schondra - SV Gemeinfeld 3:2 (0:1). Tore: 0:1 Sabrina Zeitner (42.), 0:2 Luisa Hink (70.), 1:2 Birgitt Klaus (72.), 2:2 Lea Schaab (81., Foulelfmeter), 3:2 Theresa Knüttel (85.).

Eigentlich hatten die Gastgeberinnen ein "9 gegen 9" angemeldet. Kurzfristig fanden sich aber genug Spielerinnen zusammen, sodass die DJK Schondra gerne doch zu elft gespielt hätte. Das lehnte Gemeinfeld jedoch ab. Das sorgte schon vor dem Anpfiff für eine angespannte Stimmung. Nach 70 Minuten schien die Partie entschieden, denn da führte der angereiste Tabellenzweite mit 2:0. Aber mit dem schnellen Anschlusstreffer durch Birgitt Klaus drehte sich das Spiel. Binnen weniger Minuten sorgten die kämpferisch starken DJK-Frauen durch den von Torfrau Lea Schaab verwandelten Foulelfmeter für en Ausgleich, ehe Theresa Knüttel sogar der umjubelte Siegtreffer gelang.

FC WMP Lauertal - SG Hendungen 3:2 (3:0). Tore: 1:0 Laura Suhl (7.), 2:0 Julia Zimmermann (27.), 3:0 Lena Pfaab (34.), 3:1 Lorena Rausch (38.). 3:2 Laura Wagner (57.).

Vor allem das katastrophale Wetter machte es beiden Mannschaften nicht leicht, von Hagel bis Sturm war alles dabei. In der ersten Halbzeit waren die Gastgeberinnen die deutlich überlegenere Mannschaft, die Hendunger kamen kaum aus ihrer Spielhälfte heraus und kassierten drei Treffer von Laura Suhl, Julia Zimmermann und Lena Pfaab. In der zweiten Halbzeit drehte sich das Spiel. Nachdem Lauertals Franziska Killian und Nadja Liehr verletzungsbedingt ausgewechselt werden mussten, fand die Spielgemeinschaft aus Hendungen zurück in die Partie und wurde zur dominierenden Mannschaft. "Am Ende war der Sieg glücklich", bilanzierte Franziska Killian.