SG Oberleichtersbach/Modlos - SV Machtilshausen 2:1 (0:1). Tore: 0:1 Christian Simon (29.), 1:1 Mario Kamm (48., Eigentor), 2:1 Yannik Enders (59.).

In der ersten Hälfte des Spitzenspiels zeigten sich die Gäste als spielbestimmende Mannschaft. Nach einem Freistoß aus 20 Metern, der durch die Mauer abgefälscht wurde, ging der SV durch Christian Simon in Führung. Kurz nach Wiederanpfiff führte ein Missverständnis zum Ausgleich: Mario Kamm lupfte den Ball über seinen Keeper Fabian Hollmeyer ins Tor. Jetzt bestimmte der neue Tabellenführer die Partie und ging durch einen schönen Treffer von Yannik Enders in Führung. Per Freistoß aus 25 Metern traf der SGler ins lange Eck, unhaltbar für den SV-Keeper. Machtilshausen spielte sich noch einige Konterchancen heraus, doch Tormann Niklas Geppert sicherte seiner Mannschaft den Sieg, durch einige Glanzparaden. "Machtilshausen war zu Beginn zwar besser, aber nach unserer Leistung in der zweiten Hälfte war das ein verdienter Sieg", sagte SG-Pressewart Martin Schmitt.

TSV Volkers - SV Garitz 1:0 (0:0). Tor: 1:0 Deniz Ipek (81.).

Der TSV startete zunächst sehr gut in die Partie und konnte sich zwei große Torchancen herausspielen. Im Anschluss hatten die Gastgeber jedoch einen Durchhänger. Immer gefährlicher wurden die Garitzer, die jedoch nur das Aluminium trafen. Nach der Pause lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch, wirklich zwingende Torchancen konnten sie sich jedoch nicht herausspielen. Volkers stand sehr stabil in der Abwehr und ließ den Garitzer Sturm erst gar nicht zur Entfaltung kommen. "Ich wusste, die Mannschaft, die das erste Tor macht, gewinnt das Spiel", sagte der Volkerser Pressewart Oliver Brust - und sollte Recht behalten. Kurz vor Schluss erzielte Deniz Ipek nach einer starken Vorarbeit von Kevin Karg den Volkerser Siegtreffer.

TV Jahn Winkels - FC Elfershausen 3:0 (1:0). Tore: 1:0 Madalin Manea (37.), 2:0 Bashar Al Ali (67.), 3:0 Madalin Manea (72.).

In den ersten Minuten tasteten sich beide Mannschaften zunächst noch ab, bis Jahn Winkels ab Minute 25 die Schlagzahl erhöhte. Mit einem direkt verwandelten Freistoß brachte Madalin Manea sein Team kurz vor der Pause in Führung. TV-Torwart Sergej Bilmann zeigte daraufhin einige sehenswerte Paraden, wodurch die Führung zur Halbzeit gehalten werden konnte. Nach Wiederanpfiff war von Elfershausen nicht mehr viel zu sehen. "In der zweiten Halbzeit haben wir dann klar gezeigt, dass wir gewinnen wollen", sagte Winkels' Pressewart Michael Müller. Und hob vor allem das 3:0 hervor, bei dem erneut Manea mit der Pike ins lange Eck traf, nach einer schönen Kombination mit Sergej Eckstein und Michael Boese. Müller lobt zudem die Leistung von Schiedsrichter Muhamet Balaj: "Er hat das Spiel sehr sicher geführt und ließ keine Hektik aufkommen."

SG Oberbach/Wildflecken/Riedenberg II/Bad Brückenau II - SG Hammelburg/Fuchsstadt II 1:3 (0:3). Tore: 0:1 Andy Möck (24., Elfmeter), 0:2, 0:3 Dimitrios Glykos (32., 45.+7.), 1:3 Mario Javier Adones (72.).

Der SG Oberbach gelang es nicht, sich nach der 0:4-Klatsche in Obereschenbach zu rehabilitieren. Noch schmerzhafter wird die Niederlage, da der Gegner nun die Rhöner überholt hat. Abgerundet wird das Oberbacher Leid von einer schwachen Leistung. Trainer James Galloway fand vor allem in der ersten Halbzeit die Gäste "eine Klasse besser”. Diese Überlegenheit war auch am Halbzeitstand abzulesen, weswegen sich Galloway zu Wechseln gezwungen sah. Diese brachten, gepaart mit einigen taktischen Umstellungen, mehr Kontrolle ins Spiel. Jedoch wurde es trotz des Ehrentreffers nie mehr wirklich spannend. Immerhin kann Galloway "auf die Leistung der zweiten Halbzeit aufbauen”.

sabSV Römershag - SG Obereschenbach/Morlesau 1:3 (1:2). Tore: 0:1 Manuel Doschko (26.), 0:2 Pascal Ziegler (33., Eigentor), 1:2 Alexander Mametov (35., Elfmeter), 1: 3 David Reuter (83.).

Dem SV Römershag ist es nicht gelungen, an den Überraschungs-Erfolg gegen Schondra anzuknüpfen. Zu Beginn schienen die Gastgeber den Schwung mitgenommen zu haben. Doch erspielte man sich kaum klare Chancen, so dass die Gäste besser ins Spiel kamen und ihre ersten beiden Chancen sofort nutzten. Trotz des Römershagener Anschlusstreffers kam nie wieder wirkliche Spannung auf. Das lag laut Coach Ermisch auch an dem "guten Keeper” der Gäste. Florian Fischer strahlte jedenfalls eine unheimliche Ruhe aus und hielt alles - bis auf einen Strafstoß. sab

SG Schondra II/Breitenbach/Mitgenfeld/Schönderling - SG Gräfendorf/Dittlofsroda/Wartmannsroth 3:1 (2:1). Tore: 1:0 Timo Schneider (4.), 1:1 Markus Pabst (36., Foulelfmeter), 2:1 Timo Schneider (39.), 3:1 Luca Rüttger (72.).

Mit seinen zwei Treffern beschenkte sich Timo Schneider quasi selbst zu seinem 44. Geburtstag. Nach gutem Pass des fleißigen Max Merkle erzielte Schondras Spielertrainer die schnelle Führung, um kurz vor dem Wechsel seinen Doppelpack zu schnüren. Zwischenzeitlich hatte Markus Pabst nach dem Foul an Philipp Hölzer für die Gäste egalisiert, aber das spielbestimmende Team vor dem Wechsel stellten die Gastgeber mit weiteren Chancen für Luca Rüttger und Max Merkle. Nach dem Wechsel kam die SG Gräfendorf besser ins Spiel. Youngster Frederik Schumm im Tor der SG Schondra parierte glänzend die Schüsse von David Waters und Marco Düsterwald, während ein Hölzer-Kopfball über den Kasten ging. Für die Entscheidung sorgte Luca Rüttger nach einer Freistoßhereingabe. spion