SG Haard/Nüdlingen - VfR Sulzthal 2:4 (2:1). Tore: 1:0 Samuel Radi (6.), 1:1 Felix Keß (14.), 2:1 Vincent Kiesel (45.), 2:2 Marcel Schmitt (70., Elfmeter), 2:3 Alexander Unsleber (78.), 2:4 Felix Keß (88.).

Auf dem Ausweichplatz in Haard ging die beheimatete Spielgemeinschaft gleich zweimal in Führung, dennoch entführte der VfR Sulzthal schlussendlich die drei Punkte. Haard/Nüdlingen kam gut ins Spiel und eine gefällige Kombination führte früh zum 1:0 durch Samuel Radi. Nach dem 1:1 durch Felix Keß hatten beide Mannschaften gute Chancen, Tim Schärmann und erneut Radi scheiterten jeweils an Gästekeeper Felix Neder. Dessen Gegenüber Justus Günter entschärfte in der 35. Minute sogar einen Elfmeter. Die letzte Aktion der ersten Halbzeit nutzte Vincent Kiesel zur erneuten Führung. Sein direkter Freistoß war nicht zu halten. Nach Wiederanpfiff schwanden bei den Gastgebern zusehends die Kräfte. Sulzthal drückte auf den Ausgleich, der durch Marcel Schmitts Strafstoß letztlich gelang. Der starke Alexander Unsleber und Felix Keß mit seinem zweiten Treffer drehten das Spiel in der Schlussphase zugunsten Sulzthals. "Wir hatten zwar große Personalsorgen, aber das war mit Sicherheit keine unverdiente Niederlage", lautete das Fazit von Peter Haupt.smb

TSV Wollbach - FC WMP Lauertal II 6:0 (1:0). Tore: 1:0 Phil Schönhöfer (1.), 2:0 Alexander Zink (61.), 3:0 Felix Warmuth (71.), 4:0 Jonas Kirchner (77.), 5:0 Tim Ehrenberg (85.), 6:0 Felix Warmuth (90.).

Es war für die Wollbacher der erwartete Pflichtsieg gegen das weiter punktlose Schlusslicht. Aber ehe das Ergebnis seine standesgemäße Höhe erreicht hatte, sollte am Männerhölzlein doch einige Zeit vergehen. Phil Schönhöfer hatte die Rhöner mit einem Blitzstart in Führung geschossen nach einem Zuspiel von Johannes Kirchner, dann aber blieb der von Andre Pfister gehütete Lauertal-Kasten wie zugenagelt bei den teils erstklassigen Gelegenheiten für Schönhöfer, Jonas Kirchner, Christoph Kriener und Tim Ehrenberg. Erst mit dem zweiten Treffer, von Alexander Zink per Kopf erzielt nach einem Freistoß von Tim Ehrenberg, konnte sich die Elf von Michael Jahns ihrer Sache sicher sein. Bis zum finalen Pfiff mussten die Gäste jedenfalls noch so manchen Einschlag über sich ergehen lassen. Klar, nach der 1:5-Niederlage vom Donnerstag in Oerlenbach wollten die TSV-Kicker ihren Fans erst recht etwas bieten.js

SG Reiterswiesen/Arnshausen/FC 06 Bad Kissingen II - SG Oerlenbach/ Ebenhausen 2:0 (1:0). Tore: 1:0 Marlon Schwientek (25.), 2:0 Johannes Friedrich (80.).

Im Derby gegen ihren ehemaligen Trainer Frank Halbig waren die Kicker der Spielgemeinschaft aus Reiterswiesen, Arnshausen und Bad Kissingen besonders motiviert. Dementsprechend hielten sie gegen leicht favorisierte Gäste von Beginn an gut dagegen. In der 25. Minute köpfte Marlon Schwientek einen Eckball von Kapitän Fabian Renninger unhaltbar ins lange Eck. Danach gab es auf beiden Seiten immer wieder Chancen, die jedoch nichts einbrachten. Im zweiten Durchgang hatte die junge Innenverteidigung der Hausherren die Oerlenbacher Offensive weitestgehend im Griff. Die Gäste rannten an und schlussendlich in einen Konter. Lukas Rottenberger schickte Johannes Friedrich, der aus 20 Metern den Torwart überwand und auf 2:0 stellte. "Ein besonderer Dank geht an Fabian Geipel, unseren jungen Torwart, der extra aus dem Urlaub kam und überragend gehalten hat", sagte Abteilungsleiter Tobias Vogel und sandte außerdem beste Genesungswünsche an Nils Halbig, der verletzt ausgewechselt werden musste.smb

SV Aura - SG Waldberg/Stangenroth 1:1 (1:1). Tore: 1:0 David Böhm (37.), 1:1 Nico Wehner (45).

Die insgesamt ausgeglichene erste Hälfte bestätigte die ordentliche Form beider Teams. Zunächst besorgte SV-Spielertrainer David Böhm mit einem Schuss ins rechte Eck die Führung für sein Team. Es war bereits Böhms fünftes Tor in der noch jungen Saison. Kurz zuvor hatte Mirko Hälbig SG-Keeper Sven Eyrich per Freistoß einer formidablen Prüfung unterzogen, um später auch Böhms Standard gekonnt zu entschärfen. Nico Wehner gelang per Handelfmeter kurz vor dem Halbzeitpfiff der Ausgleich. Durchaus mit Glück übrigens, weil Auras Keeper Nico Kaiser die Handschuhe an den Ball gebracht hatte. In der zweiten Hälfte passierte mit Ausnahme der Auraer Abschlüsse von Sascha Graser und Dominik Graser per Kopf nicht mehr viel, so dass das Remis in Ordnung geht. Etwas munterer hätte es auf dem Feld durchaus zugehen können in einem Spiel mit wenig Höhepunkten. Immerhin bleiben beide Mannschaften ungeschlagen.sab

DJK Schondra - FC Bad Brückenau 3:0 (1:0). Tore: 1:0 Manuel Hägerich (8.), 2:0 , 3:0 Tim Weimann (38., 40.), 3:1 Florian Jakobsche (64.), 4:1 Timm Manger (86.). Gelb-Rot: Felix Karges (30., Schondra).

Auch ohne Yanik Berberich, David Hahn und Peter Leitsch und trotz langer Unterzahl gelang dem Aufsteiger ein überzeugender Sieg. Was auch daran lag, dass Tim Weimann einen guten Tag erwischte. In die Karten spielte dem Tabellenführer der frühe Führungstreffer durch Manuel Hägerich nach guter Vorarbeit von Leon Vogler. Bad Brückenau sendete mit einem Schuss von Felix Frank ein erstes Lebenszeichen und schien nach der Ampelkarte gegen Felix Karges endgültig in Schlagdistanz - bis zum Doppelpack von Tim Weimann kurz vor der Halbzeit. Zum ersten Tor leistete Michael Schröter gute Vorarbeit, beim zweiten Treffer hatte sich Weimann stark durchgesetzt. Nach dem Wechsel machte sich bei der DJK der Kräfteverschleiß bemerkbar, dennoch blieben die Gastgeber gefährlich bei den Abschlüssen von Leon Vogler und Tim Weimann (Außenpfosten!). Bei Bad Brückenau keimte Hoffnung auf, als Florian Jakobsche den Anschlusstreffer erzielte. Ein Schuss von Sergej Schill wurde von DJK-Torwart Marius Müller entschärft. Die Entscheidung wurde von Tim Weimann eingeleitet, der sich auf der Außenposition durchsetzte und in der Mitte seinen eingewechselten Trainer Timm Manger fand, der damit seine Jokerrolle perfekt erfüllte.spion