Bezirksliga Männer

TV Großostheim - TV/DJK Hammelburg 3:2 (25:19, 25:13, 19:25, 21:25, 15:9).

Zum entscheidenden Faktor aus Großostheimer Sicht wurde der Ex-Hammelburger Ralph Kohlmann, der sich im ersten Spiel gegen Haßfurt, da grippegeschwächt, geschont hatte, um gegen die früheren Kollegen antreten zu können. Dessen Qualität machte den Saalestädtern insbesondere in den ersten beiden Sätzen zu schaffen. Weil zeitgleich die Nordbayerischen Jugend-Meisterschaften ausgespielt wurden, hatte die TV/DJK-Reserve gerade einmal sechs Spieler aufbieten können, darunter drei angeschlagene. Dann brach sich Marco Böse Anfang des dritten Satzes den Finger, biss aber auf die Zähne und spielte durch. Die Rumpftruppe gab alles und schaffte es tatsächlich in den Tiebreak, profitierte freilich auch von der vorübergehenden Auswechslung von Kohlmann.