Durchschlagenden Erfolg hatte der Aufruf des Vereins zur Hilfe für Kinder der Dritten Welt e.V. Schweinfurt, der vor ungefähr vier Wochen in dieser Zeitung veröffentlicht wurde. Der Vereinsvorsitzende Heinrich Hackenberg ist glücklich über diesen grandiosen Effekt und bedankt sich ganz herzlich für die zugedachte finanzielle Unterstützung der Leserinnen und Leser aus Schweinfurt und Bad Kissingen. Es liegt ihm sehr viel daran, die Spenderinnen und Spender darüber zu informieren, was ihre finanzielle Zuwendung bewirkt hat.

Die Freude bei den Empfängern des Geldes in Namibia und Indien war riesengroß, wie man den beim Schweinfurter Kinderhilfsverein eingegangenen Dankesschreiben entnehmen kann. Die Benediktinerschwester Wilhelmine Mukosho, die die Arbeit des Vereins in Rundu, Namibia betreut, schreibt: "Ich möchte mich auf diesem Weg ganz herzlich bei Ihnen für die vielen Spenden und Hilfen bedanken. Mit diesen Spenden kann ich, soweit ich mich frei bewegen kann, vielen Menschen helfen ... Die meisten Menschen, die wir unterstützen, haben nichts zu essen und dürfen nicht aus ihren Hütten. Mit dem Geld konnte ich Trockennahrung wie Maismehl, Bohnen, Fischkonserven, Zucker und Speiseöl kaufen."