Auch beim Rotary Club Bad Kissingen ist in der Corona-Krise alles anders. Keine Präsenzmeetings, kaum Außenmeetings: Die Clubmitglieder treffen sich digital, um sich auszutauschen. Höhepunkte des Jahres waren für die Damen und Freunde des Clubs der Besuch einer Sonderaufführung des "Fränkischen Theaters Schloss Maßbach" und der Sonderausstellung "Bitte nicht berühren!" der Arbeitsgemeinschaft Bad Kissinger Künstler "ART97688" in der Orangerie des Museums Obere Saline. Unter strikter Einhaltung der Hygiene- und Sicherheitsregeln fanden diese Besuche statt und signalisierten den Schauspielern und Künstlern: Kulturschaffen ist in einer Krise besonders wichtig; Danke für die kulturellen Lebenszeichen hier vor Ort.

Auch in diesen dramatischen Zeiten der Corona-Pandemie gilt für den Rotary Club Bad Kissingen: Als Vorbild vorangehen und Aktivitätszeichen setzen, heißt es in der Mitteilung. Deshalb habe sich der RC Bad Kissingen in diesem Jahr die Förderung von sozialen Projekten in der Region auf die Fahnen geschrieben. "Kunst, Kultur und Soziales müssen gerade in diesen schwierigen Zeiten im Fokus der Hilfen stehen", betont Frank Kugler, Präsident des Rotary Clubs Bad Kissingen.

Wichtig ist es dem RC Bad Kissingen demnach, landkreisübergreifend fördernd aktiv zu sein. So wird aktuell zur Weihnachtszeit in den Landkreisen Bad Kissingen und Rhön-Grabfeld das "Netzwerk Soziale Dienste e.V." in seinen ambulanten und stationären Angeboten finanziell unterstützt.

Mathe-Kisten und die Unterstützung der Saaletalschule als Präsidentenprojekt sind weitere Beispiele für das Club-Engagement in der Region.

Immer soll die Hilfe schnell und direkt sein, den Menschen vor Ort in Notfällen unter die Arme zu greifen. "Rotary eröffnet Möglichkeiten", so Präsident Frank Kugler.