Es passiert sehr selten, denn Schauspieler schleppen sich auch auf die Bühne, wenn es ihnen richtig schlecht geht. Aber wenn einer schwer krank ist und zur Operation im Krankenhaus liegt, kann er nicht am Samstag, 11. Februar, beim Theaterring im Kurtheater spielen.


Schauspieler gleich Saxophonist

Normalerweise sind es die Mimen der "Shakespeare Company Berlin" zwar gewohnt, viele Rollen zu spielen, aber in diesem Fall betrifft es nicht nur die zentrale Figur des Shylock in Shakespeares "Kaufmann von Venedig", dessen Text zwar für einen Einspringer bis dahin zu bewältigen gewesen wäre. Das Problem ist, dass dieser Schauspieler auch noch der Saxophonist der Bühnenmusik ist, die die Berliner selbst machen. Ein Ersatzspieler, der Saxophon und die Rolle spielen kann, ließ sich nicht finden.


Neuinszenierung einer Komödie

Deshalb muss im Theaterring seit mehr als zehn Jahren eine Programmänderung stattfinden. Die "Shakespeare Company" kommt, aber mit einer vor etwa einem Jahr entstandenen neuen Textfassung und Neuinszenierung ihres Übersetzers und Regisseurs Christian Leonard, der Komödie "Wie es euch gefällt". Da sind alle Schauspieler fit und beherrschen die richtigen Instrumente zum fröhlichen Mimen, Singen, Spielen, Tanzen auf der Bühne.
Eines der berühmtesten Shakespeare-Zitate stammt aus "Wie es euch gefällt": "Die ganze Welt ist eine Bühne."

Neben diesem berühmten Monolog des Philosophen Jacques findet sich noch einiges andere Tiefgründige in diesem Werk, denn die Menschen, die sich in eine ländliche Wohngemeinschaft im Wald von Arden zurückziehen, sind Vertriebene, Verjagte vom herzoglichen Hof. Eine Situation, die uns ja nicht so ganz fremd vorkommen dürfte. Dass sie sich in ihrem Exil aber mit Musik, Gesprächen und Sich-auf-die-absurdesten- Arten- Verlieben beschäftigen, macht diese Komödie zu einer der geistreichsten und zugleich komischsten aus Shakespeares Feder.