Die Band wird am Samstag, 14. Februar, gemeinsam mit den Münnerstädter "Bodygards" die Oldie-Night im Sportzentrum bestreiten, bei der die Saale-Zeitung Medienpartner ist.

Was hat "Hot Oven and the Bricketts" an der Oldie-Night gereizt?
Christian Zinn für die Band "Hot Hoven and the Bricketts": Es ist immer interessant, mit einer zweiten Band zusammen zu spielen. Zum ersten ist dies vom Programm her für die Zuhörer interessant, zum Zweiten kann man sich immer mal etwas vom andern abschauen und für das Publikum ist dies - gerade in diesem Fall- eine feine Sache, da das angebotene Spektrum ziemlich weit ist.

Welches sind Eure Lieblingssongs, die von Euch bei der Oldie Night zu hören sein werden?
Puh, gibt´ s einige. Wenn eine Nummer gut, anspruchsvoll und nicht gerade schon "tot genudelt" ist, zählt das wohl unter Lieblingssong, Ein Beispiel wäre vielleicht von den Eagles "Take it to the Limit". Der Song ist der Generalbeweis, dass ein langsamer Walzer nicht vom Naabtal Duo kommen muss.

Die Band spielt ja laut Ankündigung jüngere Oldies. Ab wann ist Eurer Meinung nach ein Song bereits ein Oldie?
Es ist ein bisschen wie beim Auto. Wenn die gut gepflegt und erhalten sind, wird's ab 20 Jahren interessant. Der Song muss aber auch einen Touch "outstanding" haben.

Warum spielt die Band gerne auch Oldies?
Oldie ist ein seeehr weiter Begriff. Wir sind nicht der Meinung, dass wir eine Oldiecombo sind. Aber, wer aktuelle Sachen hören möchte, muss entweder eine Top-40-Band besuchen oder das Radio auf BR3 einschalten.

Hot Oven and the Bricketts" ist ein ungewöhnlicher Namen. Wie kam die Band auf diesen Namen?
Ja, der Name. Diese Frage kriegen wir immer gestellt. Wir wollten einen Namen, der einen Hauch Old-Style hat und beschreibt, wer da mitspielt. Hot Oven ist bei einer Sängerin von Nicis Format logisch gesetzt und die Briketts. Nun, die heizen oder halt zum Verheizen. Und zu guter Letzt wollten wir einen etwas außergewöhnlichen Namen. Wir finden´ s gelungen!

Seit wan n gi bt es "Hot Oven and the Bricketts" und wo überall ist die Band zu hören?
Die Band gibt es seit ca vier Jahren. Zu hören sind wir auf Stadt-und Dorffesten, bei Tänzen,Bällen, Kirmes, Fasching, Betriebsfesten und verblüffenderweise auch wieder im Bierzelt, obwohl das nicht gerade unser Metier ist.

Gibt es einen Song bei dem es in Eurer Jugend das erste Mal so richtig "Zoom" gemacht hat.
"Zoom".... Du lieber Gott... Verbind ich erstmal mit Klaus-Lage-Band. Aber es hat wohl jeder eine musikalische Initialzündung genossen, die ihn ein Stück weit geprägt hat. Uto (Uto Schmitt) ist mit echten alten Rockklassikern groß geworden. Rossi (Daniel Rossmann) und Nici (Nicole Dippold) mit Coverrock. Markus (Markus Barthel) mit Soul-Mucke. Und beim Zinnus (Christian Zinn) waren es definitiv die Schlager.
    Das Gespräch führte Heike Beudert.

Die Oldie-Night:
Am 14. Februar steigt die Oldie-Night um 20 Uhr am Münnerstädter Sportzentrum. Veranstalter ist der TSV.

Karten Im Vorverkauf gibt es Karten bei Elektro Schlegelmilch und Elektro Schilling.