Vor allem die Kinder wird's freuen: Am Freitag. 3. Juli, macht endlich auch das Maßbacher Freibad auf. Wer zum Baden kommt, muss allerdings bestimmte Regeln beachten. So gibt es zum Beispiel werktags zwei zeitliche Blöcke, in denen das Schwimmbad besucht werden kann. An Wochenenden und Feiertagen sind es sogar drei.

In Zeiten der Corona-Pandemie ist alles etwas komplizierter. Der zunächst für das gesamte gesellschaftliche Leben geltende Lockdown der vergangenen Wochen wird nun peu á peu aufgehoben. Als vom Freistaat das Signal kam, dass Freibäder zum 8. Juni, unter bestimmten Auflagen, wieder öffnen dürfen, war die allgemeine Freude groß. Im Maßbacher Gemeinderat wurde Ende Juni ein Hygiene-Konzept besprochen, das der Förderverein vorgelegt hatte und welches vom Bad Kissinger Gesundheitsamt abgesegnet worden war. Es mussten dann noch einige Punkte angepasst werden, sagt Bürgermeister Matthias Klement im Gespräch mit der Redaktion.

Baden in den Ferien gesichert

Eigentlich schließen die Maßbacher ihr Freibad jedes Jahr schon Anfang Mai auf. Doch da sei noch gar nicht absehbar gewesen, ob die Badeanlage heuer überhaupt genutzt werden darf, sagt Klement. Jetzt sei er froh, dass es losgeht und das Baden im Sommer erst mal gesichert ist. "Denn viele Leute fahren ja heuer nicht in den Urlaub, sondern wollen hier etwas unternehmen. Und die Kinder haben bald Ferien." Der Bürgermeister macht klar, dass es ihm und den Mitgliedern des Gemeinderats wichtig war, das Bad aufzumachen, selbst wenn das Defizit für die Kommune heuer vielleicht größer ausfällt als in den Vorjahren.