Wie in ganz Deutschland nehmen die Corona-Infektionszahlen auch im Landkreis Bad Kissingen zu. Die Sieben-Tage-Inzidenz beträgt am Mittwoch, 26. Januar, laut Robert Koch-Institut (RKI) 870,4 und ist damit im Vergleich zum Vortag (812,3) abermals gestiegen. An dieser Stelle merkt diese Redaktion an, dass in unserem Corona-Update vom Dienstag, 25. Januar, den Inzidenzwert fälschlicherweise mit 712,3 angegeben hatten.

Wie das Landratsamt Bad Kissingen auf seiner Internetseite mitteilt, liegen am Mittwoch 182 neue Corona-Infektionen vor. Die Gesamtzahl der Infektionen seit Ausbruch der Corona-Pandemie hat damit laut RKI die Marke von 10 000 Infektionen überschritten: In Summe haben sich seitdem nun 10 025 Menschen im Landkreis mit dem Virus angesteckt.

Aktuell sind 1040 Menschen im Bäderlandkreis mit Covid-19 infiziert. Von ihnen müssen, wie das Landratsamt mitteilt, 19 stationär behandelt werden. Eine Person befindet sich im Landkreis laut DIVI-Intensivregister wegen einer Covid-Erkrankung auf einer Intensivstation.

Zwei weitere Todesfälle

Auch gibt es traurige Kunde aus dem Landratsamt beziehungsweise RKI: Wie beide vermelden, sind zwei weitere Menschen im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion verstorben. Beide waren laut Landratsamt über 70 Jahre alt, litten an Vorerkrankungen und waren geimpft. Insgesamt sind nun 153 Personen im Bäderlandkreis nach einer Infektion verstorben.

An jedem Mittwoch veröffentlicht das Landratsamt Bad Kissingen seit einigen Wochen eine aktuelle Aufschlüsselung der Infizierten auf die Gemeinden im Kreis. Nach dieser gibt es die meisten Fälle derzeit in der Stadt Bad Kissingen mit ihren Stadtteilen (191 Infektionen). Über 100 Ansteckungen liegen in Bad Brückenau (109) und Bad Bocklet (107) vor. Nur zwei Infektionen gibt es laut der Auflistung momentan in Fuchsstadt. Es sind sämtliche Gemeinden von Ansteckungen betroffen. Das Durchschnittsalter der Betroffenen beträgt laut Behörde 31,1 Jahre.Simon Snaschel