In den 174 Jahren ihrer Existenz hat sich die Saale-Zeitung immer wieder neu erfinden müssen. Selbst in der beschaulichen Rhön hat sich die Lese-Kultur über die Jahrzehnte geändert. Die Tageszeitung erreicht ihre Leserschaft längst nicht nur über das bedruckte Papier, sondern liefert Inhalte über alle möglichen crossmedialen Kanäle. Eine innovative Attraktion gibt es nun mit dem ersten Audio-Produkt der Saale-Zeitung. Kein Lese-, sondern ein Hörvergnügen der besonderen Art garantiert der erste Rhöner Fußball-Podcast "Du Holz".

"Podcasts erreichen auch die Jugendlichen, die nur noch ganz selten einen Blick in eine gedruckte Zeitung werfen. Daher finde ich das Projekt ungeheuer spannend. Ich denke, die Rhön ist reif für einen eigenen Fußball-Podcast. Ich persönlich werde mich vor allem um die Begleitung im Bereich Social Media kümmern und um Multimedia drumherum. Ich bin selbst neugierig, wie das alles so wird. Podcasts hören ist eine Sache, Podcasts machen eine ganz andere", sagt Sebastian Schmitt aus dem vierköpfigen Produktions-Team.

Erster Rhöner Fußball-Podcast: Drei Teile pro Folge

Jede Folge besteht aus drei Teilen: Zum Warmwerden gibt es einen lockeren Fußball-Talk, dem sich ein längeres Interview mit einem interessanten Gast anschließt. Zum Ende jeder 30 bis 45-minütigen Folge gibt es eine witzig-ironische Anekdote unter der Rubrik "Balthasars Histörchen". Der Münnerstädter Peter Balthasar ist so etwas wie der Kult-Mitarbeiter der Sport-Redaktion, mit der Zigarre und der Schreib-Kladde als unverwechselbare Markenzeichen, die auch das Podcast-Logo zieren.

Bad Kissingen: Ein Gastgeber und ein Sidekick

Sozusagen der Gastgeber des Podcasts ist Alexander Pfülb. Unterstützt wird der 44-Jährige am Mikrofon von einem Sidekick, also von einem "Assistenten" aus dem Produktions-Team. "Mir war es wichtig, dass die Fußballerinnen und Fußballer der Region eine neue und moderne Plattform bekommen für das, was wir so sehr lieben: den Fußball. Als Waldfensterer wird einem unser Motto 'Du Holz' sowieso von Geburt an mitgegeben", sagt Alex Pfülb mit einer gehörigen Portion Selbstironie.

Technisch sind die Podcast-Macher bestens aufgestellt mit qualitativ hochwertigem Rüstzeug, das die Mediengruppe Oberfranken (MGO) zur Verfügung stellt. Im improvisierten Ton-Studio in der Redaktion der Saale-Zeitung sorgt Johannes Schlereth für den guten Ton. "Das beinhaltet Aufnahme, Schnitt und Produktion. Auch wenn das alles sehr technisch klingt, habe ich eine Beziehung zum Thema", sagt der Lokal-Redakteur mit fußballerischer Vergangenheit beim SV-DJK Langenleiten. Wertvolle Hilfestellung im Planungsprozess lieferte Andrea Pauly, die sich innerhalb der MGO an verantwortlicher Stelle um Inhalte des digitalen Journalismus kümmert und mit Stefan Hanitzsch selbst erfolgreich einen Podcast betreibt (liebe.bayern).

Annika Graser ist der erste Gast

Für die Premieren-Sendung, die ab sofort abrufbar ist, konnte Annika Graser aus Aura als Interview-Gast gewonnen werden. Die 21-Jährige stieg mit dem FC Carl Zeiss Jena vor wenigen Wochen in die Frauen-Bundesliga auf und erzählt von ihrem aufregenden Leben zwischen Fränkischer und Thüringischer Saale.

"Der Fußball in der Rhön ist wie der Charakter ihrer Bewohner. Rau und herzlich. Immer leidenschaftlich. Im Land der offenen Fernen findet man sie noch: die Essenz des Fußballs. Mit Typen, die in keine Schublade passen. Und die im ersten Rhöner Fußball-Podcast ihre Geschichten erzählen. Von Fans für Fans." So heißt es im Trailer, der eingesprochen wurde von Nathalie Bachmann. Die Pressesprecherin des Landratsamts Bad Kissingen ist als ehemalige Reporterin im BR-Studio Mainfranken schließlich eine Hörfunk-Expertin.

"Mit unserer sprechenden Viererkette wollen wir die Rhöner Fußball-Kultur originell bereichern. Vor der Ausstrahlung der ersten Sendung sind wir ultra-nervös, sind aber guter Dinge, dass unser Doppelpass zwischen Innovation und Unterhaltung auch ankommt", sagt Sportredakteur Jürgen Schmitt.

Die erste Folge ist bereits abrufbar

Termineund Team Der Fußball-Podcast soll im Saisonverlauf alle zwei bis drei Wochen erscheinen. Das Produktions-Team bilden Johannes Schlereth, Jürgen Schmitt, Alexander Pfülb und Sebastian Schmitt.

Technik und Kontakt Abrufbar sind die einzelnen Folgen über Spotify und Apple Podcasts sowie auf weiteren bekannten Podcast-Plattformen. Wissenswertes rund um den Rhöner Fußball-Podcast gibt es über Instagram (duholz_podcast) sowie natürlich auf den Portalen der Saale-Zeitung. Kritik und Anregungen nehmen wir auch per Email entgegen über: duholz.podcast@ gmail.com

Du Holz Auf Rhöner Sportplätzen gehört das gepflegte Schimpfen genauso zum Fußballspiel wie die Bratwurst vom Holzkohle-Grill. "Du Holz" ist so etwas wie der Klassiker unter den liebenswerten Beleidigungen für jene Kicker, deren Spiel-Stil auch mit "Eiche rustikal" umschrieben werden könnte.