Melanie Reinisch aus Oberthulba wurde für die Jahrgangsbeste Abschlussarbeit im Studienbereich Wirtschaft und Management an der Fernhochschule AKAD University ausgezeichnet. Nach drei Jahren Fernstudium hat die 28-Jährige dort ihren Bachelorabschluss in Betriebswirtschaftslehre erworben, wie es in der Pressemitteilung der Fernhochschule heißt. Besonders stolz kann sie hierbei sicherlich auf ihre Abschlussarbeit sein, die mit einer Note von 1,0 bewertet wurde.
Am Freitag wurde Reinisch in Stuttgart für ihre Arbeit ausgezeichnet. Auszeichnungen sind der Oberthulbaerin keineswegs fremd. Ihre Ausbildung zur Sozialversicherungsangestellten schloss sie 2007 mit der Note 1 ab und war so Jahrgangsbeste bei ihrem Arbeitgeber, der AOK Bayern. Bei einer firmeninternen Weiterbildung zur Betriebswirtin fünf Jahre später war sie die Beste in Bayern, wie die Fernuniversität in ihrer Mitteilung schreibt. Für diese Leistung erhielt sie ein Stipendium für ihr berufsbegleitendes Bachelorstudium, dass sie jetzt erfolgreich abschloss.
In ihrer Arbeit beschäftigte sich Melanie Reinisch mit der "Entwicklung eines Konzeptes für ein strukturiertes Empfehlungsmarketing im Bereich der gesetzlichen Krankenversicherung am Beispiel der AOK Bayern". Damit wählte sie ein Thema, das auch ganz konkreten Nutzen für ihr Unternehmen bringt. "Der Gedanke war, das Thema Empfehlungsmarketing vollständig zu beleuchten und den einheitlichen bayernweiten Einsatz zu fokussieren." Mittlerweile hat ihr Arbeitgeber ein strukturiertes Empfehlungsmarketing eingeführt, das auch einige wesentliche Instrumente aus Reinischs Abschlussarbeit beinhaltet. jsc