Laut Strafvollstreckungskammer des Landgerichts Schweinfurt hätte der frühere Bad Kissinger Oberbürgermeister Karl Heinz Laudenbach bereits am Freitag das Gefängnis verlassen können. Allerdings stellt sich die Staatsanwaltschaft Würzburg quer, damit ist der Zeitpunkt der Entlassung offen.

Nach Angaben von Oberstaatsanwalt Boris Raufeisen hat die Strafvollstreckungskammer "die vorzeitige Aussetzung seiner Reststrafe ab dem Halbstrafen-Zeitpunkt bewilligt". Das sei bereits der 5., und nicht - wie zuletzt gemeldet - der 7. Dezember.

Die Staatsanwaltschaft Würzburg habe beantragt, die Reststrafe noch nicht zur Bewährung auszusetzen und Beschwerde eingelegt. Dadurch wird die Entscheidung nicht rechtskräftig. "Ob und wann der Verurteilte auf freien Fuß kommt, hängt nunmehr vom Ausgang des Beschwerdeverfahrens ab." Zuständig ist das Oberlandesgericht Bamberg.