In seinem Bericht erläuterte der 1. Vorsitzende Christian Stoßberg zunächst die coronabedingten Probleme im Ganztages(GT)-Bereich, dessen Träger der Förderverein ist. So habe die fehlende Möglichkeit des Präsenzunterrichts die Zahl der Schüler im Ganztages-Bereich leicht gemindert. Momentan sind für das kommende Schuljahr 9 Klassen mit 143 Schülern geplant.

Am 26. Juli wurde ein neuer Kooperationsvertrag mit der Regierung von Unterfranken abgeschlossen, die Zahl der Mitarbeiter zudem stabilisiert. Von Vorteil sei in den letzten zwei Jahren die gute digitale Ausrüstung im Ganztages-Bereich gewesen, so habe man wenigstens einen Unterricht sowie die Freizeitgestaltung digital unterstützen können.

Seit 16 Jahren die Kasse geführt

Im Bericht der Schatzmeisterin Gisela Richter wurden wieder die getätigten Investitionen, insbesondere beim Ankauf von Sportgeräten, hervorgehoben. Der Kassenstand weist weiterhin ein Guthaben aus, an der Kassenführung gab es von Seiten der Kassenprüfer Hans-Joachim Hofstetter und Stefan Kaminski "wie immer" (Hofstetter) keine Beanstandung. Die Kassenprüfer beantragten die Entlastung des Vorstandes und der Schatzmeisterin, die einstimmig erfolgte. "Ich habe heute, wie bereits angekündigt, meinen letzten Kassenbericht abgegeben", erklärte Gisela Richter, "es ist Zeit, die Funktion in jüngere Hände zu übergeben." Tatsächlich hatte Gisela Richter seit 16 Jahren die Kasse geführt, "dabei immer auch schwierige Situationen mit großem Fachwissen bewältigt, es war immer eine Freude mit ihr zusammenzuarbeiten", lobte Christian Stoßberg, der unter großem Beifall ein Geschenk überreichte. "Ich hoffe, Sie werden auch zukünftig dem Verein zur Verfügung stehen", so Stoßberg, was die scheidende Schatzmeisterin auch versprach.

Hoffen auf große Abi-Feier 2022

Der Schulleiter des Gymnasiums Peter Rottmann rekapitulierte ebenfalls die vergangenen 24 Monate, lobte dabei den Zusammenhalt des Kollegiums und hob hervor, dass sich die Schüler "gut und kommunikativ" durch die coronabedingten Probleme bewegt haben". Leider sei auch im abgelaufenen Schuljahr die Abiturfeier in großem Rahmen ausgefallen. Er hoffe, dass eine solche am 28. Juli 2022 stattfinden werde. Er dankte dem Verein für die finanzielle Unterstützung den GT-Bereich betreffend sowie dem GT-Personal.

Die Neuwahlen gingen zügig vonstatten, zur Nachfolgerin der scheidenden Schatzmeisterin wurde Katrin Johannes-Richter gewählt. Alle anderen Vorstandsmitglieder wie auch die Kassenprüfer wurden in ihren Ämtern bestätigt. Beisitzer im Vorstand sind nun neben Anneliese Albert (wie bisher) Helmut Schreiner und Ortwin Guhling.

Neue Abteilung "Studiengenossen"

Ein weiterer wichtiger Tagesordnungspunkt war eine Satzungsänderung dahingehend, dass der Förderverein eine Abteilung "Studiengenossen" gründet. Darum hatten die Mitglieder des Organisationskomitees des Studiengenossenfestes gebeten, "das Studiengenossenfest muss rechtlich auf sicheren Beinen stehen", so der später gewählte Abteilungsleiter Paul Ziegler. Die Mitglieder des Fördervereins, der der Abteilung nur ideelle, aber keine finanzielle Unterstützung gewährt, stimmten der Abteilungsgründung zu. "Ich verspreche mir auch, dass die Mitgliederzahl des Fördervereins um einige Studiengenossen erweitert wird", zeigte sich Christian Stoßberg überzeugt.

Das bereits zwei Mal verschobene Studiengenossenfest 2020 soll übrigens am letzten Juli-Wochenende 2022 stattfinden. Bereits Ende Januar 2022 veranstaltet der Förderverein den traditionellen Berufs-Info-Tag, Christian Stoßberg wünscht sich dabei auch einige Referenten aus dem Kreis der Studiengenossen, die mit interessanten Berufskenntnissen aufwarten können.