Jeden ersten Dienstag im Mai findet seit 1998 der Welt-Asthma-Tag statt. Damit will die GINA (Global Initiative for Asthma) auf diese vielfach unterschätzte Volkskrankheit aufmerksam machen. 235 Millionen Menschen weltweit waren im Jahr 2019 nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation an Asthma erkrankt. Bei Kindern und Jugendlichen ist Asthma die häufigste chronische Erkrankung. Münnerstadt hat zum Welt-Asthma-Tag am 5. Mai eine besondere Beziehung, gehört doch Asthma zum Behandlungsspektrum des Thoraxzentrums des Bezirks Unterfranken auf dem Michelsberg.

Wie sind, ganz kurz zusammengefasst, die Symptome von Asthma?

Bernd Seese Husten, Luftnot bei Belastung, dadurch Leistungsminderung, Engegefühl in der Brust, Auswurf, pfeifende Atemgeräusche. Bei allergischem Asthma eventuell auch Beschwerden der Nase (zugeschwollen) und der Augen (Schwellung, Bindehautreizung).

Wie weit verbreitet ist Asthma in Deutschland? Gibt es Bevölkerungsgruppen, die davon besonders betroffen sind?

Man kann über den Daumen weltweit von einer Häufigkeit bei Kindern von circa zehn, bei Erwachsenen von circa fünf Prozent ausgehen. Die Beschwerden beginnen häufig schon im Kindesalter. Adipositas bei Kindern ist hier ein wesentlicher Risikofaktor, 29 Prozent der adipösen Kinder leiden an Asthma.