Der Turn- und Sportverein Rannungen hat nun einen neuen Vorstand mit vier gleichberechtigten Vorsitzenden und fünf Beisitzern. In der Hauptversammlung am Samstag im Sportheim wurde die Satzung entsprechend geändert, nachdem es vor vier Wochen nicht möglich gewesen war, einen Nachfolger für den ersten Vorsitzenden Werner Keller zu finden, der nach zwölfjähriger Amtszeit nicht mehr kandidieren wollte.
Die neue Satzung bietet bei zukünftigen Vorstandswahlen zwei mögliche Varianten an: Es werden zwei bis fünf gleichberechtigte Vorsitzende und dazu bis zu fünf weitere Vorstandsmitglieder oder aber wie bisher ein 1. Vorsitzender, zwei bis drei Stellvertreter und bis zu fünf weitere Vorstandsmitglieder gewählt.

Flexible Satzung

"Wir sind der einzige Verein in ganz Unterfranken, der diese Wahlmöglichkeit in der Satzung stehen hat", so der Vereins-Ehrenamtsbeauftragte Alfred Erhard. Einstimmig billigten die 60 anwesenden Mitglieder die Satzungsänderung und entschieden sich für die kommende dreijährige Amtsperiode für die Variante mit mehreren gleichberechtigten Vorsitzenden.

Wahl war reine Formsache

Die anschließende Wahl war reine Formsache, denn der bisherige Vorstand hatte alles bestens vorbereitet und konnte für alle vorgesehenen Posten Kandidaten präsentieren, die auch alle gerne in offener Abstimmung akzeptiert wurden. Die Gewählten bekamen in der Versammlung viel Beifall, und Werner Keller betonte: "Wir haben nun alte erfahrene Mitglieder und neue Leute mit neuen Ideen. Das bringt im Vorstand eine Verjüngungskur."

Ältere wollten nicht

Ludwig Berninger allerdings kritisierte, ein Teil der Vorstandsmitglieder sei zu jung und wüsste gar nicht, wo sie mal beruflich landen würden. "Die haben das nicht gemacht, weil sie geil sind auf Ämter, sondern weil sich Ältere aus der Verantwortung herausgestohlen haben", fügte er hinzu. "Wir haben auch Ältere gefragt, ob sie kandidieren wollen", konterte Werner Keller.

Abteilung für Kickboxen?

Bevor die Versammlung mit dem Vereinslied "Aber eins, aber eins, das bleibt bestehn, der TSV wird niemals untergehn", beendet wurde, teilte Keller noch mit, dass einige Mitglieder eine neue Abteilung gründen wollen, und zwar für Freunde des Kickboxens.
Gleichberechtigte Vorsitzende des TSV Rannungen sind nun Florian Erhard (Team Wirtschaftsführung/ Veranstaltungen), Svenja Neumann (Geschäftsführung), Benjamin Kaufmann (sportliche Leitung) und Andreas Diemer (Öffentlichkeitsarbeit).
Beisitzer sind Steffen Winterbauer (technische Leitung, Haus/ Immobilien), Marko Weigand (Sportplätze/ Außenanlagen), Rosali Sell (Geschäftsführung) sowie die Schriftführerinnen Katharina Spitzhirn und Ramona Keller.