Geführte Radtouren erfreuen sich großer Beliebtheit. Entscheidenden Anteil daran haben Tourenleiter, die engagiert und mit großer Motivation ihre Freizeit dafür aufwenden. Von ihnen wird Engagement, Kenntnisreichtum und Verantwortungsbewusstsein gefordert, um den Qualitätsansprüchen der Radfahrenden Gäste gerecht zu werden. Radfahren ohne ständig Karte zu lesen oder auf den Wegweiser zu achten, mit lokalen Insidern die echten Geheimtipps erradeln, eine Stadtführung auf dem Fahrrad erleben, zu den schönsten Panoramatouren strampeln oder über unbekannte aber gut ausgebaute Wege ohne störenden Autos zu gleiten - das sind die Träume aller Genussfahrer.

Eine geführte Tour in der Gruppe ist ein ganz besonderes Erlebnis, bei dem man sich ganz dem Radfahren und dem Naturgenuss in der Rhön und dem Grabfeld hingeben kann. Der Bike-Guide kümmert sich dabei um die Planung, Tourenführung und Einkehr - und baut kleinere positive Überraschungen ein.

Der erste Teil der Ausbildung, der mit Christian von Staden (ADFC) durchgeführt wurde, sollte sicherstellen, dass alle Tourenleiter eine Ausbildung mit fest definierten Inhalten durchlaufen. Damit sind die Teilnehmer "zertifizierte ADFC-Tourenleiter". Die Ausbildung zum Tourist-Guide befähigt zum Einsatz als touristischer Fahrradtouren-Guide auch für andere Dienstleister. Die Ausbildung umfasste, als einzige ihrer Art, sowohl radsportspezifische Inhalte als auch Elemente der Gästeführerausbildung. Neben theoretischer Wissensvermittlung auch die praktische Unterweisung in relevanten Bereichen der Radreiseleitung.


Stets Herr der Lage

Radtourenleiter, nach den Richtlinien des ADFC-Bundesverbandes vermittelt. Die Richtlinien umfassen eine Ausbildung von vier Grundmodulen in einem Umfang von insgesamt 32 Unterrichtsstunden: Grundlagen und Tourenplanung, Kommunikation und Leitung von Gruppen, Recht und Haftung, Erste Hilfe (konnte extern erbracht werden). Es ist ein zentrales Interesse des ADFC, dass Tourenleiter kompetent und souverän handeln und in allen Situationen, die bei einer Radtour auftreten können, stets "Herr der Lage" sind.

Die Volkshochschule Rhön und Grabfeld plant einen Pool an Tour-Guides aufzubauen, die dann ab dem kommenden Jahr in der Region, geführte Touren mit der Vhs und anderen Institutionen anbieten.


Große Nachfrage: Zweites Seminar

Wegen der Teilnehmerbegrenzung und der hohen Nachfrage bietet die Volkshochschule im Herbst ein zweites Einstiegsseminar mit dem ADFC in Mellrichstadt an. Das Seminar findet von 5. bis 7. Oktober statt. Der zweite Teil der Ausbildung (Teilnahmevoraussetzung Grundseminar) startet dann am 10. Oktober wieder in Mellrichstadt. In diesem Seminar geht es um die Ausarbeitung von Themen-Touren, Organisationsfragen für die Guides sowie weiteren Spezialthemen. Am ersten Treffen werden die inhaltlichen Folgetreffen und Termine mit den Teilnehmern festgelegt.
Informationen sind im Programm der vhs Rhön und Grabfeld und über die Webseite der vhs unter www.die-vhs.de erhältlich.