Weitere Themen standen im Mittelpunkt der jüngsten Sitzung des Thundorfer Gemeinderates.Der Friedhof der Gemeinde bekommt einen behindertengerechten Eingang und Parkplätze für Behinderte, der Ransbach wird streckenweise renaturiert, die Feuerwehr Theinfeld erhält ein Tragkraftspritzenfahrzeug TSF und eine Tragkraftspritze.

Bei einem Ortstermin auf dem Friedhof beschloss der Gemeinderat, den neuen behindertengerechten Eingang links vom jetzigen Eingang mit seinen Treppenstufen anzulegen. Für die Behinderten gibt es Extra-Parkplätze. Zum Tagesordnungspunkt "Hortbetreuung" konnte Bürgermeisterin Judith Dekant (WGR) ihren Kollegen Matthias Klement (CSU) aus der Nachbargemeinde Markt Maßbach begrüßen. "Was wir heute entscheiden, ist wichtig für die Zukunft und für junge Familien in der Gemeinde", betonte die Bürgermeisterin. Junge Familien sollten wissen "hier kann ich leben und bauen". Matthias Klement stellte den geplanten Hort auf dem Gelände der Grundschule in Poppenlauer vor. Er soll Platz für 100 Kinder bieten. Die Gemeinde Rannungen hat bereits beschlossen, sich zu beteiligen. Die Baukosten betragen 2,7 Millionen Euro, 1,8 Millionen gibt es als Zuschuss. Baubeginn soll spätestens Anfang 2021 sein. "Wir haben gut ausgebildetes Personal, Hausaufgabenbetreuung, guten Kontakt zur Schule, auch Betreuung in den Ferien mit Ausnahme von zwei bis drei Wochen im Sommer, Mittagessen" , betonte er. Der Gemeinderat beschloss schließlich, sich an dem Hort der Marktgemeinde Maßbach zu beteiligen. Die finanzielle Seite wird über eine Umlage, je nach Zahl der angemeldeten Kinder, geregelt.