Leider musste die traditionelle Christbaum-Rückholaktion diesmal corona-bedingt ohne Kinder durchgeführt werden. Ein großes Dankeschön richtete die Leitung des Thundorfer Kindergartens "Unterm Regenbogen" jedoch an die vielen edlen Spender. Es kam eine Gesamtsumme von 672 Euro für den Kindergarten zusammen.

Viele feste Kunden

"Wir stellen fest, dass wir schon einen festen Kundenstamm haben, die dem Kindergarten alle Jahre ihren Baum überlassen", so Renate Saal. Die Einrichtung freut sich jedoch auch immer wieder, wenn Bäume von neuen Bürgern am Gehsteig zur Abholung bereitliegen. Es sind in diesem Jahr erstaunliche 672 Euro zusammengekommen. Da war die Freude riesengroß, als nun die vom Spendengeld angeschafften Spiel- und Lernsteine von den Vorschulkindern "Himmelswolken" entgegengenommen und getestet wurden.

Dank

Das Personal bedankt sich auf diesem Weg noch einmal bei allen Fahrern, die diese Aktion möglich gemacht haben - Daniel Kuhn (Thundorf), Ingo Mack (Rothhausen), Edgar Kneuer, (Weichtungen) und Michael Dietz (Seubrigshausen), der auch die Entsorgung in Theinfeld mit seinem Gespann übernahm.

Entlastung und Kreativität

Im Kindergarten "Unterm Regenbogen" in Thundorf ist der Geräuschpegel wegen der wenigen anwesenden Kinder derzeit sehr gering. Corona hat auch im Kindergarten das Leben verändert und auf den Kopf gestellt. Die Familien gehen aber verantwortungsvoll mit der Situation um. Eine Notbetreuung für Familien, die durch Erwerbstätigkeit eine solche benötigen, wurde angeboten. "Aber wir haben auch Familien entlastet, die in Not waren, wie zum Beispiel bei der Wahrnehmung von Arztterminen oder bei Krankheit. Die daheim gebliebenen Kinder wurden öfters mit Kreativangeboten per E-Mail oder mit Sprachnachrichten, kleinen Videos über Whatsapp betreut, um so den Kontakt zu wahren. Außerdem wurden die Familien per Newsletter zum Thema "rund um Corona" regelmäßig informiert.