Seit 40 Jahren ist Wolfgang Metz Bäckermeister. Der Goldene Meisterbrief der Handwerkskammer Unterfranken konnte aber nicht bei einem großen Festakt überreicht werden, sondern musste, aufgrund der aktuellen Situation, per Post zugestellt werden. Dennoch freut sich Wolfgang Metz über dieses Jubiläum und mit ihm die ganze Familie. Ist es doch auch eine Anerkennung für die langjährige Tradition der Bäckerei Metz in Langenleiten, die bereits in der vierten Generation betrieben wird.

Die  "Bäckerei und Frischemarkt Metz" ist ein kleiner Familienbetrieb und nach Aussage von Wolfgang Metz einer der letzten dieser Art in der Region. Nicht nur mit der Bäckerei, auch mit den angegliederten Lebensmittelgeschäften in Langenleiten und Sandberg sorgt Familie Metz für die Nahversorgung in den Walddörfern. Gerne kommen auch Stammkunden aus den Nachbargemeinden in die Geschäfte, weil sie die Qualität der Brot- und Backwaren sowie den Kundenservice zu schätzen wissen.

Einen Ruhetag kennen Metzs nicht. Ihr Geschäft ist das ganze Jahr geöffnet. Nur Sonntags ist geschlossen.

Firmengründer war Erhard Metz, der den Betrieb an seinen Sohn Hugo, den Vater von Wolfgang Metz weiter gab. Wolfgang Metz absolvierte von 1970 bis 1973  seine Lehre im elterlichen Betrieb.  Nach der Ausbildung war er einige Jahre in Lohr, Bad Brückenau und Bad Neustadt als Bäcker tätig. 1979 folgte die Meisterprüfung in München. 1985, nach dem Tod des Vaters übernahm er den Familienbetrieb.

Von Anfang an stand ihm seine Frau Brigitte zu Seite. Wolfgang Metz ist es sehr wichtig zu betonen, dass vor allem ihr, als "gute Seele" des Familienbetriebes, der Erfolg  maßgeblich zu verdanken sei. Am liebsten möchte Metz die Ehrung an seine Frau weiterreichen. "Sie ist der Motor des Betriebs, hält den Kundenkontakt und ermöglicht alle Wünsche." Auch habe sie ein geschicktes Händchen für Dekorationen, was sich im Laden, den Schaufenstern und dem angeschlossenen Café in Langenleiten immer wieder aufs Neue zeige. Auch sei sie es, die immer wieder neue Ideen hat. Ob das nun die baulichen Erweiterungen waren oder die Sortimentserweiterungen, die Einrichtung des Cafés oder der Postservice, der in Langenleiten geboten wird.

Als Wolfgang Metz den Betrieb 1985 übernahm, führte er die Familientradition nicht nur fort, sondern führte den Betrieb auch in die Zukunft, wobei er der Familien-Philosophie, das Bäckerhandwerk in seiner Ursprünglichkeit zu bewahren, treu geblieben ist. Er investierte in den Betrieb, der Laden und die Backstube wurden erweitert, neue Öfen wurden angeschafft und Spezialitäten entwickelt, wie das Original Kreuzberger Bierbrot. Die Bäckerei Metz ist im übrigen seit 2007 Lieferant für das Kloster Kreuzberg und den Berggasthof Elisäus. So dürften wohl schon viele Kreuzbergbesucher das aus Langenleiten stammende Kreuzbergbrot gekostet haben.

Von 1986 bis 1991 wurde eine Filiale des Bäckerei- und Lebensmittelmarktes in Premich betrieben. 1998 wurde die Filiale in Sandberg eingerichtet. Von 2001 bis 2003 gab es eine weitere Filiale in Gefäll. 2016 gab Wolfgang Metz die Verantwortung und Leitung an seinen Sohn Thomas Metz weiter.

Doch der Backstube hat er noch nicht ganz den Rücken gekehrt. "Ich gehe gerne in die Backstube, wenn ich gebraucht werde unterstütze ich den Sohn gerne und helfe."

Beide sind sich einig, dass   dass die Nahversorgung in Kombination mit qualitätsvollen Bäckereiprodukten ein zukunftsweisendes Modell ist. "Die Kunden schätzen das handwerkliche Produkt, die Regionalität und die persönliche Ansprache".  Sie sehen ihr Läden in Sandberg und Langenleiten  mehr als Lückenbüßer für die vergessene Sahne oder fehlenden Zucker. "Sicher, die Großeinkäufe werden oft außerhalb getätigt, doch wir haben auch Kunden, die bewusst zu uns kommen". Frische Produkte, kurze Wege, schnell mal mit dem Rad zum Laden, ein nettes Gespräch und ein umfangreiches Angebot, das wisse die Kundschaft zu schätzen.

"Vor allem das frische Brot, ohne Zusatzstoffe, ohne Fertigprodukte zieht die Kundschaft an". Darauf ist Familie Metz stolz: "Bei uns wird alles aus den einzelnen Zutaten hergestellt, der Teig hat Zeit sich zu entwickeln, um Aroma und Frische zu garantieren". 

16 Arbeitsplätze stellt der Familienbetrieb zur Verfügung. Zehn Auszubildenden hat Metz in den Jahren unter seinen Fittichen gehabt: Bäcker, eine Bäckerei-Fachverkäuferin und eine Einzelhandelskauffrau.

Brigitte und Wolfgang Metz sind zufrieden und wissen den Betrieb bei ihren Kindern in guten Händen. 2023 steht das 100-jährige Betriebsjubiläum im Hause Metz in Langenleiten an. Die Zeit bis dahin, wird Familie Metz gewiss für weitere Innovationen zu nutzen wissen.