Bad Bocklet — Als vor 13 Jahren die bekannte Opernsängerin Iva Simon ihr "GIS Gesangstudio Iva Simon" in der Bad Kissinger Salinenstraße eröffnete, trat sie mit dem Ziel an, Sologesang auf höchstem Niveau zu unterrichten. Wer jetzt das Schülerkonzert im Bad Bockleter Kursaal besuchte, der konnte bestätigen, dass ihr dies hervorragend gelungen ist.


Zaghafte Anfänger

Mit einem ansprechenden Programm, das von der Klassik über Rock und Pop bis hin zu bekannten Songs aus der Welt des Musicals reichte, zeigten die Solisten, die vom Leiter der Bad Bockleter Kurkapelle, Istvan Hegedüs, am Klavier begleitet wurden, hervorragende Leistungen. Gleichzeitig konnten die Zuhörer die verschiedenen Entwicklungsstufen der Schüler und die unterschiedliche Qualität ihres Vortrages und der Stimmen bewundern.
Noch etwas zaghaft mit geröteten Wangen und pochendem Herzen traten manche der Sängerinnen zum ersten Mal auf, während die erfahrenen Solisten schon ihr entwickeltes Showtalent zeigten.
"Hochwertiger Gesang braucht eine gute Ausbildung als Grundlage, damit man die Zuhörer begeistern kann. Für mich ist der Gesang auch eine gute Verbindung zwischen Körper und Seele", sagte Iva Simon. Dank des bunten Spektrums an Gesangsliteratur, welches dem jeweiligen Leistungsvermögen der Sängerin angepasst war, konnte jede Solistin ihren Leistungsstand optimal präsentieren. Dabei zeigten sich die unterschiedlichsten Stimm- und Klangqualitäten der menschlichen Stimme. Während bei einigen noch ausbaufähiges Potenzial in der Stimme vorhanden ist, brillierten andere dank einer langjährigen Schulung mit einer Gesangsstimme, die Gänsehaut-Feeling hervorrief.
Als Gesangssolisten wirkten mit: Katharina Gerlach, Viktoria Schmück, Renate Schwab, Birgit Schulz, Lara Back, Stefanie Oswald, Barbara Kufer, Nina Dees, Lea Raab, Sandra Weipert, Kerstin Baroke-Neveling, Laura Schutzmeier, Sophie Kirchner und Selina Stephan. Als Klaviersolisten aus der Klavierklasse von Iva Simon wirkten mit: Christian Löwenstein und Viktoria Schmück. Mit Marie Poppe, Nina Dees und Marcell Hegedüs zeigten auch drei Klavierschüler von Istvan Hegedüs ihr Können. Dabei zeigte sich, dass die ersten Schritte auf den Brettern die die Welt bedeuten, ganz schön aufregend sein können. Neben den wunderschönen Interpretierungen ließ auch der jugendliche Eifer der Sängerinnen, die zum ersten Mal auf der Bühne standen, das Schülerkonzert zu einem besonderen Erlebnis werden. Mit riesigem Applaus bedankten sich die Zuhörer für jede Darbietung der jungen Künstler.